Escrypt und KPMG kooperieren, um künftig Automobilhersteller und -Zulieferer beim Aufbau zertifizierter Cybersecurity-Management-Systeme (CSMS) für Fahrzeugplattformen zu unterstützen.

Escrypt und KPMG kooperieren bei Cybersicherheit für Fahrzeuge

Escrypt und KPMG kooperieren im Bereich Cybersicherheit für Fahrzeuge. Escrypt

Die Unternehmensberatung bringt ihre Kompetenz bei Informationssicherheits-Managementsystemen in die Kooperation ein und der Partner sein Spezialwissen im Bereich Automotive Security. Gemeinsam wollen die Unternehmen ein umfassendes Instrumentarium anbieten, das OEMs und Zulieferern bei der Umsetzung künftiger Cybersicherheits-Anforderungen hilft.

Holger Breuing, Escrypt

Holger Breuing, Escrypt: „Gemeinsam mit KPMG können wir aufzeigen, wo Investitionen in Automotive Security die größte Wirkung entfalten.“ Escrypt

Denn eine neue Regulierung namens UNECE WP.29 sowie die ISO/SAE 21434 sehen vor, dass die Cybersicherheit von Fahrzeugen bald Bedingung für die Typzulassung wird. Damit sind OEMs herausgefordert, angemessene Schutzmaßnahmen zu implementieren und nachzuweisen. Mit Cybersecurity-Managementsystemen sollen Firmen die Sicherheit in der gesamten Wertschöpfungskette definieren, kontrollieren und steuern können.

„Spätestens jetzt mit den anstehenden Regularien muss Cybersicherheit auf der Agenda jedes Automobil-CEOs stehen“, sagte Holger Breuing, Director Strategy und Portfolio Managament bei Escrypt. Gemeinsam mit KPMG könnten sie aufzeigen, wo Investitionen im Automotive Security die größte Wirkung entfalten und mittels eines zertifizierten Cybersecurity-Managementsystems eine adäquate Risikobehandlung sicherstellen.