eCanter

Der portugiesische Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa und Marc Llistosella, Präsident & CEO Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation, an einer der Stationen der Produktion des Fuso eCanter im Werk Tramagal in Portugal. Daimler

„Mit dem heutigen Produktionsstart des eCanter werden wir zum ersten global agierenden Hersteller, der einen vollelektrischen Lkw in Serie produziert“, sagte Präsident und CEO von MFTBC und Leiter Daimler Trucks Asia, Marc Llistosella in Tramagal. „Von jetzt an können wir die wachsende Nachfrage für lokal emissionsfreie Lieferfahrzeuge in Mega-Citys bedienen.“ Die ersten Kundenaufträge lägen bereits vor, für September sei die globale Markteinführung des Lkws geplant. Das portugiesische Werk soll den Fuso eCanter-Lkw für den europäischen und den amerikanischen Markt produzieren. Im Mai hatte MFTBC mit Seven-Eleven bereits den ersten kommerziellen Kunden für den e-Canter im japanischen Markt angekündigt, am 7. Juli wurde die Produktion in Kawasaki aufgenommen.

Der Fuso eCanter wird in Linie mit dem konventionellen Canter Leicht-Lkw im Werk Tramagal gefertigt. Nur die speziellen Komponenten für den elektrischen Antriebsstrang werden in Stationen parallel der Produktionslinie eingebaut. Die Fahrzeuge aus Tramagal, Portugal, soll in den nächsten Monaten an Kunden aus Europa und den USA übergeben werden.

Mit dem vollelektrischen Leicht-Lkw will Fuso das Bedürfnis der Öffentlichkeit nach abgasfreiem und geräuscharmen innerstädtischen Verteilerverkehr adressieren. Je nach Aufbau und Nutzung hat der eCanter eine Reichweite von 100 km und eine Nutzlast von zwei bis drei Tonnen. Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh. Das Batteriesystem wird von der hundertprozentigen Daimler-Tochter Accumotive im deutschen Kamenz geliefert.

Vorserien des Fuso eCanter wurden in Portugal und Deutschland zwischen 2014 und 2017 für umfangreichen Kundenerprobungen genutzt.