„Wir konnten unseren dynamischen Wachstumskurs in allen vier Geschäftssegmenten fortsetzen“, erklärt Kim Fausing, President und CEO von Danfoss.

„Wir konnten unseren dynamischen Wachstumskurs in allen vier Geschäftssegmenten fortsetzen“, erklärt Kim Fausing, President und CEO von Danfoss. Danfoss

Das operative Ergebnis (EBIT) wuchs um 21 % auf 370 Millionen Euro, während der Bilanzgewinn um 27 % auf 253 Millionen Euro kletterte. Die positive Ergebnisentwicklung ist auf den höheren Umsatz und die Erträge aus dem Verkauf des Wärmepumpenherstellers Thermia zurückzuführen. „Wir nutzen die Dynamik, um in neue Technologien sowie die kontinuierliche digitale Transformation von Danfoss zu investieren – dies beinhaltet unsere technischen Lösungen, unsere Kundenbeziehungen und die eigene Arbeitsweise“, sagt Kim Fausing, seit 1. Juli 2017 President und CEO.

Besonders der chinesische Markt zeichnete sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres durch signifikantes Wachstum aus. Der steigende Bedarf an klimafreundlichen, energieeffizienten Lösungen wie Wärmepumpen sowie der Ausbau der Fernwärmesysteme haben dazu geführt, dass in China die Nachfrage nach Technologien deutlich zunimmt. Auch in den beiden größten Märkten Nordamerika und Europa erlebt das Unternehmen eine anhaltend hohe Nachfrage.

Für das zweite Halbjahr erwartet das Unternehmen, dass es seinen Marktanteil beibehält oder sogar weiter ausbaut.