Die Geräte entsprechen dem medizinischen Isolationsstandard (2 MOOP (250 VAC)) und sind dank ihrer robusten Ausführung auch für industrielle Anwendungen geeignet, die eine differentielle In/Out-Spannung erfordern. Die COSEL MH3-Serie ist in drei breiten Eingangsspannungsbereichen erhältlich: 4,5 V bis 18 V für 12 V-Batterieanwendungen, 9 V bis 36 V für 12 V- und 24 V-Batteriesysteme und 18 V bis 76 V für 24 V- und 48 V-Systeme. Zudem sind die Geräte der Serie MH3 mit fünf Einzelausgängen (3,3 V, 5 V, 9 V, 12 V, 15 V (MHFS3)) sowie zwei Doppelausgängen (+/-12 V und +/-15 V (MHFW3)) erhältlich. Sie lassen sich in Reihe schalten und liefern 24 V oder 30 V Ausgangsspannung. Das Einzelausgangsmodell MHFS3 kann mit Hilfe des Trim-Pins auf der Sekundärseite eingestellt werden. Die Geräte der Serie MH3 sind für hohe Leistungen ausgelegt und haben eine maximale Isolationskapazität von 20 pF, was die Rauschübertragung reduziert.

Um den Platinenplatz für den Anwender zu reduzieren, ist die MH3-Serie in einem SIP-8-Gehäuse mit den Abmessungen 22,0 x 12,0 X 9,5 mm³ und einem Gewicht von maximal 7 Gramm untergebracht.

Um den Platinenplatz für den Anwender zu reduzieren, ist die MH3-Serie in einem SIP-8-Gehäuse mit den Abmessungen 22,0 x 12,0 X 9,5 mm³ und einem Gewicht von maximal 7 Gramm untergebracht. Cosel

Die Serie MH3 verfügt über eine integrierte Überstromschutzschaltung mit automatischer Wiederherstellung. Ein Fernbedienungsstift, der als negative Logik arbeitet, ist standardmäßig verfügbar. Betriebsfähig sind die Geräte der Serie MH3 im Temperaturbereich von -40 bis +85 °C Umgebungstemperatur und relativer Luftfeuchtigkeit von 20 – 95 Prozent (nicht kondensierend). Abhängig von der Kühlung kann eine Leistungsreduzierung vorgenommen werden, um +105 °C am angegebenen Messpunkt nicht zu überschreiten. Das Netzteil entspricht der RoHS-Richtlinie und ist mit der CE-Kennzeichnung der Niederspannungsrichtlinie versehen.