Die HFBC30-Wandlerfamilie hat bis zu 33 W Ausgangsleistung und deckt einen Eingangsspannungsbereich von 14,4 bis 154 VDC ab.

Die HFBC30-Wandlerfamilie hat bis zu 33 W Ausgangsleistung und deckt einen Eingangsspannungsbereich von 14,4 bis 154 VDC ab.Autronic

Damit deckt der Wandler die internationalen Bordnetzspannungen für Schienenfahrzeuge (24, 36, 72 und 110 V) inklusive des nach EN 50155 geforderten Toleranzbereiches von +/- 40 Prozent in einem Gerät ab. In diesem zweistufigen Wandlerkonzept erreicht die Kombination von Booster und Eintaktdurchflusswandler im Arbeitspunkt einen hohen Wirkungsgrad. Der Wandler entspricht der EN 50155 bezüglich Temperatur, Schock, Vibration und erfüllt weitere Anforderungen, sowie die EMV nach EN 50121-3-2. Die Wandler genügen der Temperaturklasse TX, die von -40 bis +85 °C reicht.

Die Bausteine verfügen über eine Netzausfallüberbrückung von 10 ms nach Klasse S2. Überspannungs- und Übertemperaturschutz, sowie ein aktiver Verpolschutz mit Einschaltstrombegrenzung sind vorhanden. Die HFBC30-Wandler sind leerlaufsicher, dauerkurzschlussfest und lassen sich extern primär und sekundär abschalten. Optional lassen sich Thermal-Warning oder Input-Power-Fail mit dem Mikrocontroller  umsetzen.

Die offenen und tauchlackierten Baugruppen mit Abmessungen von 100 x 120 x 28 mm eignen sich für die Wandmontage. Über Wärmeleitpads lässt sich die Wärme direkt an ein Gehäuse abgeführen. Autronic bietet eine Dual-Variante mit 5 V / 12 V Ausgangsspannung mit stehenden oder liegenden Stecker an. Mittels Powersharing verteilt sich die Gesamtleistung flexibel auf die beiden Ausgänge; weitere Ausgänge sind auf Anfrage erhältlich.