DEKRA wird die Ladetesttechnologie von Keysight Scienlab einsetzen, um Lösungen sowohl innerhalb von Elektrofahrzeugen als auch in Ladestationen zu überprüfen. Damit will der Dienstleister EV-Ladelösungen ermöglichen, die mit vielen Ladeschnittstellen, Stromnetzen und internationalen Standards konform sind.

Mit dem Scienlab Charging Discovery System (CDS) von Keysight lassen sich Ladelösungen für EV testen.

Mit dem Scienlab Charging Discovery System (CDS) von Keysight lassen sich Ladelösungen für EV testen. Keysight

Bereits im vergangenen Jahr trat Keysight der Charging Interface Initiative (CharIN) bei, einem Zusammenschluss von Branchenexperten aus dem gesamten Automobil-Ökosystem, um die Etablierung eines globalen Standards für das Laden von Elektrofahrzeugen zu unterstützen. Ein gemeinsamer Standard soll für die Interoperabilität zwischen Elektrofahrzeugen und Ladestationen sorgen. Die CDS-Lösung von Keysight verwendet ein modulares Design, mit dem Nutzer die Lade-Interoperabilität zwischen EV und EVSE sowie den Komponenten des Lade-Netzwerks überprüfen können sollen.

„Durch die Partnerschaft mit Keysight kann DEKRA die Automobilindustrie besser mit Lösungen in einem Bereich bedienen, in dem das Stromnetz auf die Automobilwelt trifft“, sagte Beat Kreuter, Vice President der Business Line Product Safety Testing bei DEKRA.