30 Messehallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände der Deutschen Messe in Hannover werden im Laufe dieses zu einem 5G-Mobilfunk-Areal ausgebaut – mit 1,4 Quadratkilometern eines der größten privaten 5G-Mobilfunk-Areale in Europa. Deutsche Messe

30 Messehallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände der Deutschen Messe in Hannover werden im Laufe dieses zu einem 5G-Mobilfunk-Areal ausgebaut – mit 1,4 Quadratkilometern eines der größten privaten 5G-Mobilfunk-Areale in Europa. Deutsche Messe

30 Messehallen und Gebäude sowie das gesamte Freigelände in Hannover werden damit als 5G-Areal ausgebaut, auch wenn die Hannover Messe dieses Jahr nicht vor Ort stattfinden kann. Dabei wird Siemens Digital Industries in einer der Messehallen eine private Netzwerk-Technik für ein 5G-Campusnetz mit Fokus auf Einsatz in der Industrie aufbauen. Dieses 5G-Netz kann während laufender Messen von Ausstellern sowie außerhalb von Messezeiten von Unternehmen für Tests und Feldversuche genutzt werden. Die 5G-Netzwerk-Infrastruktur bleibt dauerhaft in der Messehalle und wird der Deutschen Messe zur kommerziellen Nutzung überlassen. „Andere Kunden können damit ebenfalls die Siemens-Technik für ihre Produkte als Testumgebung nutzen“, sagte Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe. Das Messegelände wird damit zum einem Testfeld.

Erste Schritte auf dem Weg zu einem privaten industriellen 5G-Netz hat Siemens bereits in seinem Automotive Testcenter in Nürnberg vollzogen. Derzeit baut Siemens in seinen Werken in Amberg und Karlsruhe eine eigene private 5G-Infrastruktur auf. Hierfür setzt Siemens ausschließlich auf seine in selbst entwickelten Produkte und Lösungen.