Mit der Benutzeroberfläche AMT Viewpoint können Anwender mehrere Geberparameter programmieren und auf Diagnosedaten zugreifen.

Mit der Benutzeroberfläche AMT Viewpoint können Anwender mehrere Geberparameter programmieren und auf Diagnosedaten zugreifen. CUI

Zudem lassen sich auch On-Board-Diagnosedaten nutzen, um die Fehlersuche bei einem Ausfall vor Ort zu beschleunigen. Der Zugriff auf wertvolle Encoder-Diagnosefunktionen gibt Technikern die Möglichkeit, sich schnell auf die eigentliche Fehlerursache zu konzentrieren, indem sie entweder den Geber als Ursache aufdecken und das Problem beseitigen oder den Motor. Damit kann der meist zeitaufwendige und kostspielige Trial-and-Error-Prozess des Aus- und Einbaus von Drehgeber und Motor aus einem System (möglicherweise ohne Grund) entfallen. Maschinenstillstandzeiten können durch den Produktivitätsverlust und die damit einhergehenden Kosten eines Außendiensttechnikers für die Reparatur sehr teuer werden. Folglich beschleunigt der Zugriff auf die Encoder-Diagnose die Fehlersuche und den Reparaturprozess, was zu erheblichen Kosteneinsparungen und minimalen Auswirkungen eines Ausfalls führt.

Die Diagnosedaten des Gebers können auch während der Produktentwicklung Zeit sparen. Entwickler gehen gerne davon aus, dass alle ihre Designs beim ersten Mal perfekt funktionieren. Leider ist das in der Regel nicht der Fall. Treten während der Testphase Probleme auf, ist die Ursache des Problems bei scheinbar unendlichen Variablen oft nicht ohne weiteres ersichtlich. Dies führt zu einer umfassenden Fehlersuche, um herauszufinden, warum das Gerät nicht wie erwartet funktioniert. Diagnosedaten können daher diesen Prozess beschleunigen und schnell den Bereich des Designs aufdecken, der Probleme bereitet – mit der Möglichkeit, Tage oder sogar Wochen der Überprüfung zu vermeiden.

Wertvolle Diagnosedaten

CUI-Inkrementalgeber der Serie AMT11 und die Kommutierungsgeber der Serie AMT31 bieten diese Diagnosefunktionen. Durch die Software AMT Viewpoint oder durch einfache serielle Befehle erhalten Maschinenbauer wertvolle Diagnosedaten. Mit einem Durchmesser von 37 mm und 10 mm Bauhöhe können diese kompakten Geber mit einer einzigen +5-V-Versorgung betrieben werden und bieten eine Vielzahl programmierbarer Auflösungen von 48 bis 4096 PPR (Pulses Per Revolution). Die Geber verfügen außerdem über Kommutierungssignale für alle BLDC-Polpaarkonfigurationen und bieten je nach Systemanforderung Single-Ended- oder differenzielle Ausgänge sowie axiale und radiale Anschlussausrichtungen.

 

Seite 2 von 212