Die dritte Dimension im PC

Der Laser-3D-Scanner von Conrad Electronic erlaubt die Eingabe dreidimensionaler Objekte in den PC zur Erstellung fotorealistischer Abbildungen und Animationen. Besonders bei unregelmäßigen „organischen“ Strukturen spielt der Laser-3D-Scanner seinen Vorteil aus und ermöglicht eine hohe Originaltreue der Formen bei einem Bruchteil des bisher erforderlichen Zeitaufwandes. Das zu erfassende Objekt wird auf den Drehteller des Laser-3D-Scanners gestellt. Danach startet man die PC-Software zur Ansteuerung des Systems. Ein Laserstrahl tastet das Objekt Schrift für Schritt ab und die Punktkoordination wird erfasst.
Die 3D-Software „Monzoom“ baut die eingescannten Gegenstände Schritt für Schritt als dreidimensionales Bild auf. Nachdem das Objekt zunächst als „Punktwolke“ im Computer vorliegt, werden fehlerhafte Punkte und Linsenverzerrungen automatisch korrigiert. Dabei vergleichen intelligente Programmfunktionen nebeneinander liegende Punkte und erkennen „Ausreißer“. Nach dieser Filterung entsteht auf dem Bildschirm ein 3D-Gittermodell.
Jetzt lässt sich das erfasste 3D-Bild des Gegenstandes mit Hilfe von Monzoom weiterverarbeiten. Das Programm bietet vielfältige Möglichkeiten in der Gestaltung der gescannten Objekte. Man kann einzelne Punkte und Punktgruppen verschieben, löschen oder ergänzen. Selbst Oberflächen, Materialien und Farben lassen sich beliebig zuordnen. Auf diese Weise kann man eigene 3D-Filme herstellen und professionell mit „Special-Effects“ arbeiten.

Conrad Electronic
Tel. (07242) 20 30-40
Fax (07242) 20 30-44
ESonline 03000

markus.lackner@conrad.at