Bitte stellen Sie kurz Pickering als Gesamtunternehmen dar?

Keith Moore: Die Pickering-Gruppe besteht aus drei Unternehmen, erstens die Pickering Electronics, spezialisiert auf Reed-Relais. Dieses Unternehmen wurde von meinem Vater im Jahr 1968 gegründet. Ich selbst kam etwa 20 Jahre später dazu und gründete Pickering Interfaces, ein separates Unternehmen, das sich von Beginn an auf Schaltmatrizen für alle Arten von Messtechnik-Bussen spezialisiert hat. Das dritte Unternehmen ist Pickering Connect, das sich mit Verkabelungssystemen beschäftigt. Zusammen haben wir als Familienunternehmen rund 400 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von 33,6 Mio. Euro.

Was sind aktuell die bemerkenswerten Produkte aus den unterschiedlichen Bereichen?

Keith Moore

Keith Moore, CEO bei Pickering: „Wir entwickeln und fertigen also sowohl die Relais als auch die Module, das ist einzigartig.“ Pickering

Keith Moore: Zunächst etwas zu den Relais: Die neueste Generation sind die sogenannten 4-mm-Relais in drei verschiedenen Versionen auf einer Grundfläche von 4 mm × 4 mm und Bauhöhen von 9, 9 mm (0,5 A, 5 W), 12,5 mm (0,5 A, 10 W) und 15,5 mm (1 A, 20 W). Sie werden in sehr dicht gepackten Schaltsystemen eingesetzt. Ansonsten gibt es wirklich alle Arten von Reed-Relais für verschiedenen Spannungen, Isolationsspannungen, Durchgangswiderstände, Pin-Layout und auch kundenspezifische Versionen. Das Relais-Angebot besteht aus rund 1200 verschiedenen Relais.

Das aktuelle Produkt aus dem Bereich Pickering Interfaces, das die 4-mm-Relais enthält, sind die BRIC-Module mit 528 Relais auf einer Karte und in einem BRIC-Gehäuse zusammengestellt über 3000 Relais. Industrieweit ist das wohl die höchste Packungsdichte. Wir haben zahlreiche Standardprodukte, aber auch hier können kundenspezifische Versionen angeboten werden.

Wir entwickeln und fertigen also sowohl die Relais als auch die Module, das ist einzigartig. Wir haben in beiden Themen eine hohe Expertise angesammelt. In unserem PXI-Bereich haben wir über 1600 verschiedene Produkte auch in kleinen Stückzahlen, auch Nischenprodukte. Wir sind ein britisches Unternehmen mit einer lokalen Fertigung in England, die Mehrheit (rund 70 Prozent) unserer Produkte wird allerdings in unserem Werk in Tschechien gefertigt. Brexit ist also kein Thema für uns.

Warum werden die Brands zusammengeführt?

Keith Moore: Durch das Zusammenführen der drei Pickering-Unternehmen können viele Synergy-Effekte genutzt werden. Der Relais-Bereich war nach dem Wunsch des Vaters immer separat gehalten worden. Heute verfolgen wir das Zusammenführen der Produkte unter dem Oberbegriff Switching mit Schaltrelais auf der einen Seite und Schaltmodule beziehungsweise Schaltmatrizen auf der anderen Seite. Jetzt wird die Trennung Schritt für Schritt aufgehoben.