Wie schon die letzten Jahre, so legte die MEDTEC Europe auch im Jahr 2010 wieder deutlich zu. 964 Aussteller (Vorjahr: 633) präsentierten in der letzten Märzwoche 2010 auf 14900 m2 (Vorjahr: 12000) in Stuttgart ihre Produkte, Maschinen, Anlagen, Technologien und Dienstleistungen. Dabei bestätigte die Veranstaltung ihre große internationale Bedeutung für Medizintechnik. Die Aussteller kamen aus insgesamt 32 Ländern Europas, Amerikas und Asiens.

Nicht zuletzt durch die begleitenden Messen SüdTec, RapidWorld und 3C war das Angebotsspektrum sehr groß und reichte von verschiedensten Bereichen des Maschinenbaus, der Elektro-, Steuerungs-, Kunststoff-, Verbindungs- und Verpackungstechnik bis hin zu Reinraumthemen sowie Rapid-Prototyping und vielem mehr. Für Aussteller wie Besucher brachte dies viele Synergieeffekte. Mehr als 13000 (Vorjahr: 11000) Ingenieure, Produktionsfachleute, Designer und Top-Entscheider akkreditierten sich auf der Messe. „Aussteller wie Besucher schätzen die Synergieeffekte der verschiedenen Messen, die hier unter einem Dach stattfinden.

Diesen Weg werden wir weiter verfolgen.“ Um dies zu unterstreichen, wartete Gregor Bischkopf, Messemanager des Veranstalters Canon Communications LLC, mit einer Neuigkeit auf: „Wir werden im nächsten Jahr noch eine weitere Messe in der Medtec Europe integrieren – die DesignMed. Dort liegt der Fokus auf Mikroelektronik, einem für die Medizintechnik extrem wichtigen Thema.“

593ei0510