Unimicron, mit 1,4 Mrd. US-Dollar Umsatz im vergangenen Jahr zweitgrößter Leiterplatten-Hersteller der Welt, ist als strategischer Gesellschafter neben Finanzinvestor Bluebay beim Gelderner Leiterplatten-Hersteller Ruwel eingestiegen. Das renommierte taiwanesische Unternehmen unterhält 14 Produktionsstandorte, davon sieben in Taiwan und sieben in China und bietet nahezu sämtliche Arten von Leiterplatten, so auch Schaltungen mit Feinstleitern, Backplanes, Flex- und Starrflex-Schaltungen in großen Stückzahlen, an. Unimicron gilt anerkanntermaßen seit vielen Jahren als asiatischer Qualitätslieferant und passt von seiner Qualitätsphilosophie daher hervorragend zu Ruwel. Die Geldener fertigen Leiterplatten für die qualitativ höchst anspruchsvolle Automobilindustrie weltweit, während Unimicron seine Absatzschwerpunkte im Bereich der Telekommunikation, der hochwertigen Computer- und Unterhaltungselektronik gesetzt hat.