In dieser neuen Rubrik der elektronik industrie befriedigen wir die Neugier vieler Entwickler. Es sind die Entwickler gemeint, die jedes Gerät aufschrauben nachdem sie es erworben haben. Oder solche, die sich ihren Spieltrieb erhalten haben. Was steckt nun im digitalen Golf Rangefinder SG2, der dem Golfer alle wichtigen Weitenangaben liefert.


Hierzu sind die Lochkoordinaten von über 3000 Golfplätzen weltweit gespeichert und Koordinaten von Bunkern, Wasserhindernissen und allen wesentlichen Punkten auf dem Green. Der SG2 berechnet auch auf einfachen Knopfdruck die Länge eines Abschlags. Was sich im Gerät verbirgt zeigt das Blockschaltbild. Herzstück ist der GPS-Empfänger aufgebaut mit SiRF-ICs und der kurz bauenden Antenne von Sarantel.


Mittels WAAS (Wide Area Augmentation System), ein System, das die GPS-Signale ständig gegenseitig überprüft und korrigiert, wird eine Genauigkeit von 1 m erzielt. Das Powermanagement steuert u.a. die Displaybeleuchtung. Das Display selbst ist ein Monochrom-LCD-Display und zeigt Informationen über die Entfernung, welches Loch gerade gespielt wird, die Empfangsfeldstärke, die Batterieladung usw.


Im Speicher sind die genannten Koordinaten abgelegt, die über eine IR-Schnittstelle vom PC aktualisiert wird. Die Updates werden aus dem Internet vom SkyGolf GPS Server heruntergeladen.