Als Spezialist für intelligente Produktions-, Entwicklungs- und Produktmanagement-Dienstleistungen will Jabil Circuit mit einer Reihe von Dienstleistungen den Wert der End-to-End-Produktion weiter verbessern. Die Lösungen reichen von der Erfassung der Erfahrungen und Bedürfnisse der Endanwender bis hin zu verkürzten Prozessen auf dem Weg zur Vermarktung. Kunden können schneller auf wechselnde Produkt- und Marktanforderungen reagieren und gleichzeitig die mit Design, Lieferkette, Herstellung und Regulatorien einhergehenden Risiken und Kosten senken.

„Innovationen im digitalen Zeitalter erfordern den stetigen Einsatz von immer neuen Technologien sowie Know-how in Sachen Automation, Analyse und Fertigung”, erklärt Bill Muir, Chief Operating Officer bei Jabil. „Wir entwickeln ein vollständiges digital vernetztes Ökosystem, um neue Geschäftsfelder zu schaffen und Kunden in jeder Produktionsphase Mehrwert zu bieten.”

Bill Muir, Chief Operating Officer bei Jabil: neue Geschäftsfelder und Mehrwert in jeder Produktionsphase.

Bill Muir, Chief Operating Officer bei Jabil: neue Geschäftsfelder und Mehrwert in jeder Produktionsphase. Jabil

Jabil bietet folgende Dienstleistungen:

  • Digital Prototype Lab (DPL) zum Verkürzen der Einführungszeit von Innovationen;
  • Managed-Supply-Chain-Dienste für eine transparentere und nachhaltige Lieferkette mit weniger Risiken;
  • Managed Services für den Einkauf zur Umsatzsteigerung und Kosteneinsparung;
  • 3D-Druck und Services für additive Fertigungstechnologien zur beschleunigten Einführung und Massenfertigung neuer Produkte.

Intelligente Versorgung

Damit eine schnelle Markteinführung nicht auf Kosten von Qualität und Genauigkeit geht, versorgen die neuen Managed Services von Jabil für die Versorgungs- und Beschaffungskette Kunden mit zusätzlichen digitalen Informationen. So bietet die intelligente digitale Versorgungskette Incontrol Echtzeit-Einblicke in die globale Supply Chain und das Digital Prototyping Lab erstellt Machbarkeitsstudien und Modelle in nur fünf Wochen.

Unterwegs in der digitalen Welt

Um die Herstellung von Prototypen kümmert sich das Digital Prototyp Lab (DPL) des im Jahr 2012 von Jabil übernommenen Beratungsunternehmens Radius Design & Printing. Der Komplettservice des Labs umfasst umfangreiche Informationen zu den Erfahrungen und Bedürfnissen der Endanwender, zu Design und Herstellung sowie Analysen und Tests – alles aus einer Hand – und verschafft DPL-Kunden damit klare Wettbewerbsvorteile. Ein bereichsübergreifendes Team ist dabei sowohl für die Entwicklung der Konzepte und UX/UI-Lösungen, für die Bereitstellung der digital unterstützten Services als auch für eine schnellere Umsetzung von Innovationen und die Verkürzung der benötigten Zeit bis zur Marktreife verantwortlich.

DPL ist mit moderner Technik ausgestattet, einschließlich 3D-Drucker, Computertomographen, Fünf-Achs-CNC-Fräsmaschine, Maschinen zur Oberflächenbehandlung, Lackierung und Montage sowie einem Reinraum und Prüfvorrichtungen. Zum Servicepaket gehören neben Strategie, Design, Entwicklung und Ausführung auch die Prüfung und Umsetzung von Kundenideen in Form von Machbarkeitsstudien und Modellen, die Jabil innerhalb von nur fünf Wochen anstelle der sonst üblichen zwölf bis 26 Wochen umsetzen kann.

Die Incontrol-Plattform bietet Echtzeit-Transparenz und Einblicke in die komplexen Materialflüsse der globalen Supply Chain.

Die Incontrol-Plattform bietet Echtzeit-Transparenz und Einblicke in die komplexen Materialflüsse der globalen Supply Chain. Jabil

Weltweite Wertschöpfungskette

Jabils Incontrol-Plattform (Intelligent Digital Supply Chain and Procurement Intelligence) bietet Echtzeit-Transparenz und Einblicke in die komplexen Materialflüsse der globalen Supply Chain – von der Herstellung der Rohmaterialien bis hin zur Auslieferung des Endprodukts. Die weltweite Wertschöpfungskette von Jabil umfasst ein globales Netzwerk aus 17.000 Zulieferern aus über 30 Ländern mit mehr als 700.000 Komponenten. Durch die Dienstleistungen von Jabil profitieren Organisationen von wirksamen Einkaufsstrategien, modernen Beschaffungsmöglichkeiten sowie Unterstützung bei Durchführung und Kauf, um damit letztendlich die Gesamtbetriebskosten zu senken. Außerdem kauft Jabil weltweit Produkte und Anwendungen aus den Bereichen Industrie, Energie, Automotive, Kommunikation, Konsumgüter und Gesundheitswesen im Wert von über 15 Milliarden US-Dollar ein und gibt die so entstehenden Mengenvorteile an die Kunden weiter.

Um Supply-Chain-Netzwerke zu optimieren, analysiert und strukturiert Jabil sämtliche vorliegenden Daten und erstellt nutzerdefinierte Planungsszenarien und Modelle. Die so gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen eine schnellere Reaktion auf Änderungen in Bedarfsmustern, Beschaffungsquellen, Steuergesetzen, Wechselkursen und so weiter. Dabei berücksichtigt die Lösung die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben bezüglich Konfliktmineralien und kritischer Schadstoffe und bietet nahtlosen Zugang zu Lieferantendaten. Insgesamt reduzieren die neuen Supply-Chain-Lösungen das Beschaffungsrisiko, steigern die Transparenz und verbessern dabei gleichzeitig die Geschwindigkeit und Flexibilität.

Neue Herstellungswege finden

Über Incontrol besteht Zugang zu einem globalen Netzwerk aus 17.000 Zulieferern aus über 30 Ländern und mehr als 700.000 Komponenten.

Über Incontrol besteht Zugang zu einem globalen Netzwerk aus 17.000 Zulieferern aus über 30 Ländern und mehr als 700.000 Komponenten. Jabil

Auch bei der Entwicklung von Best Practices und der Erstellung von Beratungsangeboten für die beschleunigte Fertigung von Großserien auf additiven Fertigungsanlagen zeigt sich Jabil zukunftsorientiert. Ausgerüstet mit dem Fertigungswissen eines halben Jahrhunderts und umfassendem Know-how rund um aktuelle 3D-Drucktechnologien und additive Fertigungslösungen kann Jabil neue Wege in der Produktion gehen. Das umfasst sowohl die Materialentwicklung und -qualifizierung als auch die Prozessentwicklung und Validierung bis hin zur Einbindung der gesamtheitlichen Lieferkette. Durch den Einsatz von 3D-Druckern statt der herkömmlichen Fertigungsmethoden können Kunden die Einführungszeiten für Produkte um bis zu sieben Wochen verkürzen und über 50 Prozent der Kosten einsparen.

„Wir freuen uns darauf, bestehenden wie auch neuen Kunden diese digitalen Services bieten zu können, mit denen sie ihre Innovationszyklen in einem Bruchteil der Zeit abschließen können”, sagt Muir. „Jabil ist hervorragend positioniert, um die digitalen Möglichkeiten zum Einsatz zu bringen und dadurch neue Wege für wirtschaftliches Wachstum und optimierten Umsatz zu bereiten.”