Die FireWire-Kameras sowie die digitalen Kamerasysteme der Serie iX wurden für Anwendungen in Machine-Vision-Systemen entwickelt, wo kleine Bauform und geringes Gewicht sowie hohe Bildwiederholraten und schnelle Datenübertragung ebenso wichtig sind wie eine hohe Bildqualität und der Betrieb unter schwierigen Einsatzbedingungen.


Die Kameras erreichen Auflösungen bis 1,4 Mio. Bildpunkte und werden über die Treiber-Software in Echtzeit gesteuert. Belichtungszeit und Verstärkung sowie verschiedene Bildaufnahmemodi (Vollbild, Binning oder Partial Scan) sind ohne Betriebsunterbrechung individuell für jede Bildaufnahme einstellbar. Komfortable Prozessschnittstellen für Trigger- und Blitzansteuerung sind vorhanden.


Die Digitalkameras liegen als Komplettsystem mit PCI-Interface-Boards und Gerätetreibern für Windows vor. Für die Software NeuroCheck gibt es spezielle Treiber. Baumer, Fax 03528/4386-86 (rm)