Eckdaten

Bei der Interaktion von Geräten und Bedienpersonen spielt die Benutzeroberfläche eine zentrale Rolle. Für Eingaben gibt es ein großes Spektrum an technischen Möglichkeiten. Der Autor geht in seinem Artikel auf die wesentlichen Faktoren ein, die es bei der Auswahl von Anzeigebausteinen zu beachten gilt.

Ob Kaffeeautomat, Blutdruckmessgerät oder Reifendruckprüfer – die elektronische Steuerung ermöglicht überall neue Funktionen oder höheren Bedienkomfort im Wechselspiel mit der Bedienperson. Ein zentrales Element ist hierbei die Benutzeroberfläche. Für Eingaben steht ein breites Spektrum technischer Möglichkeiten zur Verfügung. Benutzer können ihre Wünsche und Anordnungen an die Maschine per Knopfdruck, Tastatur, Touchscreen oder Trackball übermitteln; modernere Entwicklungen verstehen auch Gesten oder Spracheingaben.

Die Welt ist bunt, die Displays sind’s auch.

Die Welt ist bunt, die Displays sind’s auch. Electronic Assembly

Ausgabeseitig können die Geräteentwickler ebenfalls auf ein umfangreiches Instrumentarium technischer Möglichkeiten zugreifen. Das Spektrum reicht von der einfachen Kontrolllampe über Bildschirme unterschiedlicher Größe bis hin zu akustischen und haptischen Rückmeldungen. Sollen im Rahmen des Benutzerdialogs Parameter mittlerer Komplexität übermittelt werden – also etwa Betriebszustände oder Messwerte, oder soll ein Prozessfortschritt visualisiert werden, so kommen in der Regel kleinere vollgrafische oder Text-Displays zur Anwendung.

Verschiedene Displayoptionen

Die Auswahl eines solchen Anzeigebausteins hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab: Komplexität des Inhalts, Anforderungen an die Lesbarkeit unter wechselnden Lichtverhältnisse, Baugröße und Energiebedarf. Auch die interne Logistik des Geräteanbieters spielt oft eine Rolle. Dabei wird der Entwickler jenen Anzeigebausteinen den Vorzug geben, die ihm eine große Bandbreite verschiedener Displayoptionen zu niedrigen Anschaffungs- und Bevorratungskosten ermöglichen.

Die EA-DOG-Serie von Electronic Assembly ist eine Displayfamilie, die derartige Anforderungen besonders gut erfüllt. Denn diese Anzeigenbausteine bieten umfangreiche Optionen hinsichtlich Lesbarkeit unter verschiedensten Bedingungen und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Gleichzeitig zeichnen sie sich durch einen besonders niedrigen Stromverbrauch aus.

Hohe visuelle Qualität

Mit Standarddisplays farblich kombinieren.

Mit Standarddisplays farblich kombinieren. Electronic Assembly

Die hohe visuelle Qualität der Bausteine dieser Familie liegt im physikalischen Prinzip begründet. Es handelt sich um LCD-Supertwist-Displays, eine Technologie, die für gute Kontraste und brillante Darstellung bekannt ist. Damit sind diese Displays auch unter schwierigen Lichtbedingungen gut ablesbar. Selbst bei Einstrahlung von direktem Sonnenlicht beginnen diese Displays regelrecht zu leuchten und bieten den gleichen Kontrast wie unter „normalen“ Lichtverhältnissen.

Ausgeführt sind die Bausteine wahlweise als Text- oder Grafikdisplay. Acht verschiedene Größen stehen zur Verfügung, die alle in unterschiedlichen Varianten angeboten werden: STN transmissiv und reflektiv, STN blau, FSTN positiv und negativ. Die Textdisplays gibt es in sechs Varianten mit ein- bis vierzeiliger Anzeige und verschiedenen Schriftgrößen. Die Vollgrafik-Displays stehen mit sieben verschiedenen Auflösungen zur Verfügung, von 122 × 32 bis 240 × 128 Bildpunkten.

Thema der nächsten Seite sind die neuen Freiheitsgrade

Seite 1 von 212