Der Automobil-Lidar-Sensor Tele-15 von Livox soll laut Herstellerangaben über eine verbesserte Erkennungsreichweite verfügen und wird ab sofort durch DJI vertrieben. Der Livox-Tele-15 ist für die Fernerkennung entwickelt und soll ein „robustes, präzises System in kompakter Form“ bieten.

Der Livox-Tele-15 ist für die Fernerkennung entwickelt und bietet ein robustes, präzises System in kompakter Form.

Der Livox-Tele-15 ist für die Fernerkennung entwickelt und bietet ein robustes, präzises System in kompakter Form. DJI

Objekte mit geringem Reflexionsvermögen haben jetzt einen um 60 Prozent erhöhten Erfassungsbereich, der bei 10 Prozent Reflexionsvermögen von bisher 200 m auf 320 m ansteigt. Objekte mit 50 Prozent Reflexionsvermögen erkennt das System aus bis zu 500 m Entfernung; zuvor benötigte es bei diesem Abstand 80 Prozent Reflexionsvermögen. Darüber hinaus unterstützt Tele-15 jetzt eine benutzerdefinierte Firmware, die die Erkennungsreichweite auf maximal 1000 m erhöht und es autonomen Fahrsystemen ermöglicht, Objekte frühzeitig zu erkennen und selbst bei höheren Geschwindigkeiten schnell zu reagieren.

Präzision und Dichte der Ultrahochpunktwolke

Die Kombination aus mehrzeiligen Lasern und nicht repetitiven Scanmustern soll es Tele-15 ermöglichen, 99,8 Prozent des Sichtfelds in nur 100 ms abzudecken und damit die derzeit auf dem Markt erhältlichen mechanischen Lidarsensoren mit 128 Linien zu übertreffen. Diese Sichtfeldabdeckung von 99,8 Prozent in nur 100 ms ermöglicht es Fahrzeugen, die mit dem Sensor ausgestattet sind, Details frühzeitig zu erkennen. Für schwarze Autos mit geringerem Reflexionsvermögen kann Tele-15 14 Punkte in nur 100 ms in einer Entfernung von 500 m erfassen. Somit erfüllt der Lidar die strengen Anforderungen an Punktwolkendaten autonomer Fahralgorithmen.

Der Tele-15 verfügt über ein optoelektronisches Systemdesign mit rotationsfreien fotoelektrischen Komponenten. Dies führt laut Hersteller zu einer höheren Zuverlässigkeit und einer längeren Lebensdauer. Der Tele-15 erfüllt die gesetzlichen Anforderungen für die Fahrzeugslebensdauer von 10 Jahren und hat eine MTTF (Mean Time to Failure) von mindestens 40.000 Stunden. Die Gesamtleistung übertrifft laut Livox die derzeitigen Anforderungen für autonome L3/L4-Fahranwendungen.