Die flachen, scheibenförmig aufgebauten DMS-Kraftaufnehmer der Serie F306 eignen sich für Messungen von Drücken unter beengten Platzbedingungen in den Messbereichen von 50 N bis 10 kN. Sie haben eine Durchgangsbohrung von 6 mm, durch die das zugbelastete Teil geführt werden kann, wodurch sie für Zugkraftmessungen verwendbar sind. Bei einem strukturellen Bruch der Messzelle legt das zugbelastete Teil nur einen geringen Weg zurück (Fail Safe Mode). Die Installation erfolgt entweder zwischen zwei ebenen Flächen, die die Lastringe belasten, oder mit Sicherungszapfen durch die Mittelbohrung. (as)