Docomo

Messung der Abschirmwirkung des menschlichen Körpers bei Signalen bis zu 150 GHz im schalltoten Raum. Rohde&Schwarz

Sie führten Funkwellenausbreitungsexperimente bei Frequenzen bis zu 150 GHz durch. Die höheren mmWave-Frequenzbänder sind stark von Personen, Fahrzeugen, Bäumen und Umweltbedingungen wie Regen beeinflussbar. Es ist daher notwendig, den Einfluss solcher Objekte auf die Funkwellenausbreitungseigenschaften zu untersuchen.

Mit Test- und Messgeräten von Rohde & Schwarz hat Docomo einen neuartigen, ultrabreitbandigen mmWave-Bandkanal-Echolot entwickelt, der die Funkwellenausbreitungseigenschaften misst, die für die Bewertung von mmWave-Mobilfunksystemen mit mehr als 100 GHz erforderlich sind. Die Messparameter umfassen den Ausbreitungsverlust (Dämpfungsgrad der Funkwellen), das Leistungsverzögerungsprofil (Ankunftszeit der Funkwellen), das Winkelprofil (Indikator für die Ausbreitung der Funkwellenankunft).