In zwei Varianten – mit 16 bzw. 32 Rechteckimpulsen pro Umdrehung – gibt es den Drehimpulsgeber BGE 20. Die magnetische Abtastung beruht auf dem Hall-Effekt und ermöglicht den verschleißfreien Betrieb des Gerätes. Eine zusätzliche Tastfunktion erlaubt die manuelle Informationseingabe an hochwertigen Messgeräten. Der Drehimpulsgeber verträgt Temperaturen von -40 bis +85°C, sein Gehäuse erfüllt IP 54. Kompakt gebaut hat er nur 20 mm Durchmesser bei 22,5 mm Höhe. Die Signalausgänge sind kurzschlusssicher und nach IEC-61000-4-2 bis +/- 15000 V ESD-fest.


Halle 7, Stand 266