Ein Sicherheitssystem riegelt die Tür des Schutzzauns vor den automatischen Regalbediengeräten ab.

Ein Sicherheitssystem riegelt die Tür des Schutzzauns vor den automatischen Regalbediengeräten ab. Euchner

In der Regel erfolgt die Bedienung der automatischen Regalbediengeräte außerhalb der Umzäunung an einem Bedienpanel. Bei Inbetriebnahme oder Störungsbeseitigung kann jedoch ein Betreten der Anlage notwendig sein. Jede Betriebsart, Automatikbetrieb oder Handsteuerung, verfügt über eine oder mehrere Sicherheitsfunktionen, die den Bediener bei seiner Arbeit schützen. Um die Betriebsartenwahl bei automatischen Regalbediengeräten normen- und gesetzeskonform umzusetzen und die Anforderungen der EN528:2008 für Regalbediengeräte zu erfüllen, braucht es drei Bauteile:

  • einen Schlüsselschalter plus Starteinrichtung am Bedienpanel außerhalb des Arbeitsbereichs der Anlage
  • einen Schlüsselschalter plus Starteinrichtung am Regalbediengerät innerhalb des Arbeitsbereichs der Anlage
  • ein Sicherheitssystem für die Absicherung der Zugangstüre mit integriertem Schlüsselschalter und Fluchtentriegelung an der Zugangstür zur Anlage, etwa das Sicherheitssystem Multifunctional Gate Box MGB von Euchner

Zuletzt – als zentrales Element – noch einen Schlüssel für die drei Schlüsselschalter. Durch das Zusammenspiel zwischen Schlüssel und Schlüsselschalter wird die von der Norm geforderte sichere Betriebsartenwahl erreicht.

Von Automatik auf Handsteuerung …

Die Schlüsselschalter am Bedienpanel und am Regalbediengerät fungieren jeweils als Betriebsartenwahlschalter. Im Automatikbetrieb stehen beide Schlüsselschalter auf der Betriebsart „Automatik“, und der Schlüssel steckt im Schlüsselschalter des Bedienpanels. In dieser Stellung lässt sich der Schlüssel am Bedienpanel nicht abziehen. Zudem ist das Sicherheitssystem MGB an der Zugangstür verriegelt und zugehalten, und verhindert dadurch einen unerlaubten Zutritt in die Anlage.

Um die Betriebsart auf Handsteuerung umzustellen, dreht ein Mitarbeiter zuerst den Schlüssel am Bedienpanel in die Stellung „Handsteuerung“ und zieht ihn ab. Dadurch kommt die Anlage zum Stillstand. Als nächstes wird der Schlüsselschalter am Sicherheitssystem mit dem Schlüssel in die Stellung „Tür öffnen“ gedreht, denn nur in dieser Stellung lässt sich das Sicherheitssystem an der Zugangstür öffnen. Allerdings hält die Steuerung die Tür noch so lange zu, bis die Anlage vollständig zum Stillstand gekommen ist. Nach dem Öffnen der Türe zieht der Bediener den Schlüssel wieder von der MGB ab und betritt die Anlage.

Als letzter Schritt schaltet der Anwender mit dem Schlüssel den Schlüsselschalter am Regalbediengerät auf die Stellung „Handsteuerung“ um. In dieser Stellung lässt sich der Schlüssel am Regalbediengerät nicht abziehen. Somit stehen nun beide Schlüsselschalter – am Bedienpanel und am Regalbediengerät – auf „Handsteuerung“ und die Anlage ist bereit, mit der Starteinrichtung am Regalbediengerät gestartet zu werden.

… und zurück

Für die Rückkehr zur Betriebsart „Automatik“ müssen die beschriebenen Schritte in umgekehrter Weise erfolgen: den Schlüssel am Regalbediengerät auf „Automatik“ drehen und abziehen, die Zugangstüre mit dem Sicherheitssystem schließen, sowie abschließend den Schlüssel in den Schlüsselschalter des Steuerstands stecken und diesen auf „Automatik“ stellen.

Und wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Die EN 528:2008 für Regalbediengeräte fordert für eine Reihe von sicherheitsbezogenen Teilen und Sicherheitsfunktionen einen Performance Level (PL) nach EN ISO 13849-1. Unter anderem für:

  • Umschalten der Betriebsart (Betriebsartenwahlschalter): PL c auf der Ebene der sicherheitsbezogenen Teile
  • Funktion zur Überwachung des Zugangs durch die Schutztür: PL b
  • Stoppfunktion: PL d auf der Ebene der Sicherheitsfunktionen

Grundsätzlich muss der Konstrukteur die vollständige Sicherheitskette bis hin zur sicheren Abschaltung des Regalbediengeräts bewerten.

Das Umschalten der Betriebsart ändert die Sicherheitseinrichtung und Sicherheitsfunktionen lassen sich aktivieren beziehungsweise deaktivieren. Da durch eine fehlerhafte und unsachgemäße Bedienung Risiken für einen Mitarbeiter entstehen können, muss die Betriebsartenwahl einen Performance Level nach EN ISO 13849-1 entsprechend der Risikobeurteilung der Maschine/Anlage erfüllen. Für die geforderte Bewertung muss der Konstrukteur die gesamte Umschaltung und alle daran beteiligten Komponenten mit einbeziehen. Erfolgt der Betriebsartenwechsel wie beschrieben, sind die normativen Vorgaben eingehalten und die damit verbundenen Anforderungen erfüllt.

Mulitfunctional Gate Box MGB

Die MGB (Multifunctional Gate Box) ist ein Verriegelungs- oder  Zuhaltungssystem zur Absicherung von Schutztüren an Maschinen und Anlagen.

Die MGB (Multifunctional Gate Box) ist ein Verriegelungs- oder Zuhaltungssystem zur Absicherung von Schutztüren an Maschinen und Anlagen. Euchner

Für die einfache und normen- und gesetzeskonforme Umsetzung der Anforderungen aus der EN 528:2008 bietet das Unternehmen eine Komplettlösung aus dem Sicherheitssystem MGB in Kombination mit zwei Schlüsselschaltern an.

Die Mulitfunctional Gate Box MGB ist ein modulares Sicherheitssystem basierend auf der Transpondertechnologie für die Absicherung von Schutzeinrichtungen. Es besteht aus einem Griffmodul und einem Zuhaltemodul das Funktionen wie Verriegelung, Zuhaltung und Fluchtentriegelung vereint. Aufgrund des modularen Aufbaus lassen sich weitere Optionen und Taster, etwa Schlüsselschalter, Tasten für Start, Stopp oder Not-Halt, ganz nach den Bedürfnissen ergänzen. Somit lassen sich alle benötigten Funktionen an der Schutztür in das MGB integrieren.

Das Sicherheitssystem hat ein robustes Gehäuse und verfügt über einen integrierten Türanschlag aus Metall sowie eine Montageplatte, wobei die Montage an links und rechts angeschlagenen Türen sowie an Schiebetüren erfolgen kann. Eine Zuhaltekraft von 2000 N verhindert ein unbeabsichtigtes Öffnen der Schutzeinrichtung. Neben der Standardversion sind auch Ausführungen für den Einsatz bei Profinet/Profisafe sowie Ethernet/IP vorhanden. Alle Produkte der Baureihe erfüllen die Anforderungen der relevanten Normen wie der EN ISO 13849-1 und der EN ISO 14119.

Automatica: Halle A4, Stand 302