Für Anwendungen mit stark unterschiedlichen Ein- und Ausgangsspannungen bietet der Regler LT1965 eine sehr kompakte, thermisch effiziente Lösung.

Für Anwendungen mit stark unterschiedlichen Ein- und Ausgangsspannungen bietet der Regler LT1965 eine sehr kompakte, thermisch effiziente Lösung. Linear Technology

Die sehr geringe Ausgangs­rausch­span­nung von 40 µVeff verringert das Rauschen in Mess­-, HF-, DSP- und Logikschal­tungen. Der Chip eignet sich dadurch sehr gut als nachgeordneter Linerarregler für Schalt­strom­versor­gungen. Die Ausgangs­spannungstoleranz beträgt ±3 % über den gesamten Ein­gangs­spannungs-, Laststrom- und Tempe­ratur­bereich. Durch den niedrigen Ruhestrom von nur 500 µA (im Normalbetrieb) beziehungsweise weniger als 1 µA (im Shutdown-Modus) ist der Chip eine gute Lösung für Anwen­dungen, die eine hohe Ausgang­sbelastbarkeit und niedrige Strom­auf­nahme erfor­dern. In Verbindung mit Keramik-Ausgangskondensatoren mit niedrigem ESR und Kapazitäten von nur 10 µF bietet der Regler hohe Stabilität und gutes Impulsverhalten. Gegen verpolte Eingangsspannung, Rückstrom, Überstrom (Foldback-Strombegrenzung) und Übertemperatur ist der Chip geschützt. Für Anwen­dungen mit stark unter­schied­lichen Ein- und Ausgangs­spannungen bietet er eine sehr kompakte, thermisch effi­ziente Lösung.