Bildquelle: Hella

Bildquelle: Hella

Gerade außerorts reicht bei Geschwindigkeiten ab 80 Kilometer pro Stunde normales Abblendlicht häufig nicht mehr aus, um rechtzeitig auf Fußgänger, Fahrzeuge oder Gegenstände auf beziehungsweise an der Fahrbahn zu reagieren. Der „Dynamic Light Assist“ von Hella schafft hier Abhilfe. Weltweit erstmals ist das System im neuen VW Touareg verfügbar.

Der Dynamic Light Assist basiert auf dem intelligenten Zusammenspiel einer Frontkamera, Software zur Bildverarbeitung sowie Lichttechnik aus dem Hause Hella. So werden über die Kamera an der Frontscheibe vorausfahrende beziehungsweise entgegenkommende Fahrzeuge erkannt und diese Informationen per Bildverarbeitung ausgewertet sowie die genaue Position der detektierten Fahrzeuge ermittelt. Auf Basis dieser Informationen wiederum wird eine spezielle walzenförmige Blende zwischen Lichtquelle und Projektionslinse im Scheinwerfer so bewegt, dass andere Verkehrsteilnehmer in der Lichtverteilung ausgespart werden. Trotz optimaler Sicht stört der Fahrer dabei den übrigen Verkehr nicht. Hella plant, auch ein entsprechendes dynamisches Lichtassistenzsystem auf Basis von LED-Scheinwerfern zu entwickeln.