BMW_Kompetenzzentrum_Batteriezellfertigung

Das neue BMW-Kompetenzzentrum: Seriennahe Produktion von Mustern für die nächste Batteriezellgeneration (Bild: BMW Group)

Im Herbst eröfffnet die BMW Group ein Kompetenzzentrum für Batteriezellfertigung (Cell Manufacturing Competence Centre, CMCC) in Parsdorf bei München und will dort auf rund 15.000 Quadratmetern die Industrialisierung künftiger Generationen von Hochleistungsbatteriezellen nachweisen. Die Pilotlinie im Kompetenzzentrum ermöglicht die vollständige Analyse der Wertschöpfungsprozesse der Zelle. Eine eigene Batteriezellfertigung in Großserie schließt das Unternehmen derzeit aus.

Die Investitionen für die erste Ausbaustufe betragen rund 170 Millionen Euro. Ungefähr 80 Mitarbeiter werden am Standort Parsdorf arbeiten. Das Bundeswirtschaftsministerium und das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unterstützen das Vorhaben im Rahmen des europäischen Förderprozesses IPCEI (Important Projects of Common European Interest).

E-Mobility: Batterie und Sicherheit

ae_emobility_batterie_940x250.jpg
(Bild: AdobeStock_277540900)

Wie entstehen bessere E-Auto-Batterien und sind sie sicher? Bewährte und neue Batterietechnologien von Entwicklung bis Recycling, Brandschutz von Simulation über Materialien bis Batteriemanagement und Safety-Konzepten, sowie Testverfahren von EMV bis Sicherheit. Die Technologien dahinter finden Sie hier.  

Die Inbetriebnahme der Batteriezellfertigung erfolgt in Schritten; Produktionsstart ist im Herbst. In der ersten Phase werden die Anlagen für die Elektrodenproduktion installiert und eingefahren. Diese Anlagen dosieren und mischen Rohstoffe wie Graphit oder Nickeloxide für die Batterieelektroden. Anschließend erfolgt die Beschichtung der Metallfolien und die finale Verdichtung. Zweite Phase ist die Installation der Anlagen für die nachfolgende Zellmontage und Formierung. Dort werden die Elektroden mit den weiteren Subkomponenten zu Batteriezellen verarbeitet, formiert und auf Qualität geprüft. Der gesamte Hochlaufprozess erstreckt sich über rund ein Jahr. Im Laufe des nächsten Jahres soll die seriennahe Batteriezellproduktion im Kompetenzzentrum in den Regelbetrieb übergehen.

Batterien für die Neue Klasse

Das Team in Parsdorf arbeitet an innovativen Produktionsprozessen und -anlagen, die sich auch für die Serienproduktion eignen. BMW produziert dort Batteriezell-Muster für den Einsatz in der Neuen Klasse, die für einen Technologiesprung im elektrischen Antrieb stehen soll. Die Energiedichte der künftigen Generation an Lithium-Ionen Zellen soll deutlich höher sein bei und gleichzeitig weniger Material- und Produktionskosten verursachen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BMW AG

Herbert-Quandt-Allee
93055 Regensburg
Germany