LeCroy stellt zwei Versionen des ersten Serial Data Analyzern vor, das Modell SDA 6000 (6 GHz Signalbandbreite mit 75 psec typischer Anstiegszeit für Datenraten bis zu 3,5 Gbits/sec) sowie den SDA 5000 (5 GHz Signalbandbreite mit 90 psec typischer Anstiegszeit für Datenraten bis zu up 2,5 Gbits/sec).


Diese Produkte ermöglichen einfache und genaue Messungen an High-Speed Datenströmen. Ein breites Spektrum von Anwendungen umfasst Computer (und Computerkomponenten), Design und Verifizierung, den Test von High-Speed differentiellen elektrischen Verbindungen, sowie die Erfassung und Analyse von optischen Signalen (bis einschliesslich OC48). Die SDA‘s wurden mit einer Bedieneroberfläche entwickelt, welche die Messprozesse deutlich vereinfacht. Sie enthalten auch die patentierte X-StreamTM Technologie, welche den Ingenieuren die Echtzeitanalyse an Hochgeschwindigkeitsdaten-signalen bis einschliesslich 3,5 Gbits/sec erlaubt. Der SDA 6000 hat eine maximale Abtastrate von 20 GS/s, 6 GHz Bandbreite, extrem kleines Trigger-Jitter (< 2.5 psec), sehr grosse Erfassungsspeicher bis 96 Mbyte sowie spezielle Analysetools.


Zusätzlich zur Lokalisierung von Problemen wie Signalveränderungen kann er die Ursachen der Probleme aufzeigen. Damit gestattet er eine umfassende Analyse von seriellen Datenströmen, Telekommunikations-komponenten, Empfangsbausteinen sowie Übertragungssystemen. Der SDA 5000 verfügt ebenfalls über viele dieser Eigenschaften, bei einer Eingangsbandbreite von 5 GHz. Optionales Zubehör umfassen optisch zu elektrisch Wandler, sowie Referenzempfänger mit einer optischen Bandbreite grösser als 4 GHz.


Zusätzlich zur Identifizierung des Problems verfügen die SDA‘s über eine erweiterte Augendiagrammanalyse und andere Analysetools, um den Ingenieuren die Ursachen der Probleme einfach und schnell aufzuzeigen, damit sie korrigiert werden können. LeCroy hat die SDA-Serie speziell für die Analyse von komplexen Hochgeschwindigkeits-Datenraten heutiger elektrischer und optischer Datensysteme entwickelt.


Sie verfügen über eine grosse Anzahl spezieller Messungen wie: Jitter, Rauschen, Tastverhältnis, Über-, Unterschwingen, Extinktion Verhältnis, Q-Faktor, mittlere optische Leistung und Amplitude durchführen. Maskentests für SONET/SDH, Gigabit Ethernet und andere Standards können ebenfalls durchgeführt werden. Nicht nur dass diesen Messungen mit den SDA‘s sehr genau sind, sie werden auch 10-100 mal schneller als bei vergleichbaren, auf dem Markt befindlichen, Kommunikationsanalysatoren (basierend auf Digitizertechnologie) durchgeführt.


X-Stream Technologie


Die SDA Serie kann die Messungen sehr genau und schnell erledigen, da sie auch über die LeCroy X-Stream Technologie verfügen. Dies ist eine extrem schnelle Streaming Architektur für die Handhabung und Analyse von grossen Datenmengen. Sie ermöglich einen hohen Datendurchsatz auch bei komplexen Messungen und langen Datensätzen. Das Front End der X-Stream Technologie beginnt bei den Silizium-Germanium (SiGe) Verstärkern und den ADC‘s, welche die Eingangssignale mit 10 GS/s an jedem der vier Eingangskanäle wandeln und an die 10Gbyte/s aufnehmenden Dual-Port CMOS Erfassungsspeicher mit bis zu 96 Mbyte weiterleiten. Mit X-Stream ist es möglich, einen langen, komplexen Datensatz in der CPU zu analysieren, während schon die nächsten Daten durch das Front End in den Speicher übernommen werden. Die Softwarealgorithmen der X-Stream Technologie ermöglichen, dass sich die Datenpakete und die Routinen zur Analyse dieser gleichzeitig im Mikroprozessor Cache befinden. Damit ist eine 10-100mal schnellere Datenanalyse als mit herkömmlichen Technologien möglich, da diese das Laden der Daten vom RAM in den Cache erforderlich machten.


Jitter Paket


Design und Testingenieuren von High-Speed Schaltungen ist die Quantifizierung von Zeitjitter in einer Schaltung, sowie die Identifizierung von Jitterquellen. LeCroy stellt nun die nächste Generation des Jitteranalysepaketes für die WaveMaster Serie vor. Die SDA‘s verfügen standardmässig über dieses Jitterpaket, welches dem Anwender die Messung und Anzeige von Jitter im Zeit-, Statistik- und Frequenzbereich ermöglicht. Es quantifiziert zufälliges und deterministisches Jitter und bietet eine Zerlegung der deterministischen Jitterquellen und ein Abschätzung der Bitfehlerrate. In der Software ist eine „goldene PLL“ implementiert, um eine lokale Zeitreferenz zu generieren die jeder Hardware Clockrecovery in herkömmlichen Serial Datenanalysatoren überlegen ist. Analyse von Datensequenzen von bis zu 223 Bit. Das gibt dem Anwender die Möglichkeit Patternabhängige Probleme zu untersuchen, ohne spezielle Trigger oder Signalquellen.