Lapp Die Leitungen sind für einen schnellen Positionswechsel in Energieführungsketten mit Beschleunigungswerten von bis zu 50 m/s2 geeignet, wobei anteilige Hochlauf- und Bremszeiten um bis zu 96 % reduziert werden. Dazu kommen Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s und Verfahrweglängen bis zu 100 Metern. Damit ermöglichen sie effizienteres Arbeiten als bisherige Führungskettenleitungen.

SPS IPC Drives 2012 – Halle 6, Stand 451