Mit einem Software-Framework ist es möglich, Programmcode zwischen ARM- und AVR-Chips zu portieren. Zum Framework gehören eine Bibliothek mit Quellcode, etwa 1000 Projektbeispiele sowie sämtliche Treiber für die On-Chip-Peripherie und externe Komponenten, Kommunikations-Stacks, Audio-Decoder, Grafik sowie Fest- und Fließkomma-Arithmetik. Für ARM-MCUs bietet die Bibliothek umfassenden CMSIS-Support (Cortex Microcontroller Software Interface Standard). Studio 6 unterstützt rund 300 Atmel-MCUs und ist kostenlos verfügbar.