Der Einplatinencomputer ISS-102 eignet sich dank entsprechender Ausstattung mit Ethernet-Ports besonders als Plattform für Firewall- und Internet-Anwendungen. Ausgerüstet ist das Gerät entweder mit dem Low-Cost-Ethernet-Controller Realtek 8139C oder mit Intel-Controller Typ 82599.


Die Karte lässt sich bis 128 MB Speicher bestücken und enthält einen Low-Power-NS Geode GX1-300-MHz-Prozessor. Darüber hinaus ist sie versehen mit einem Grafik-Controller für CRT- und Flachdisplays, einem Sockel für Compact-Flash-Disk, einem Floppy-Controller, zwei IDE Interface-Kanälen, serieller/paralleler Schnittstelle sowie mit zwei USB-Ports.


Jeweils vier digitale Ein- und Ausgänge komplettieren die Ausstattung. Bei einer typischen Leistungsaufnahme von 10 W benötigt die Karte eine Stromversorgung von 5 VDC.