38571.jpg

VDE Verlag

Dabei ist der Einsatz gebrauchter Bauelemente schon seit 2005 in einer Norm geregelt: in DIN EN 62309 (VDE 0050):2005-02 und unter Berücksichtigung europäischer Richtlinien (RoHS-, WEEE-, Abfallrahmen-, Ökodesignrichtlinie) und des ElektroG. Nach bisherigen Erfahrungen eignen sich etwa 25  % der Bauteile in der Elektrotechnik und Elektronik für die Wiederverwendung, was eine Kostensenkung in Milliardenhöhe bedeutet. Die Schonung unserer Ressourcen kommt an der Wiederverwendung von Bauteilen in neuen Produkten nicht vorbei. Künftig wird deshalb jeder Entscheidungsträger, Entwickler oder Produktplaner für technische Geräte mit der Frage des Einsatzes gebrauchter Teile in neuen Produkten und allen Nebenaspekten konfrontiert werden. Ausgehend von der DIN EN 62309 (VDE 0050) „Zuverlässigkeit von Produkten mit wieder verwendeten Teilen – Anforderungen an Funktionalität und Prüfungen“ widmet sich das Fachbuch den technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen. Die Autoren nennen technische und betriebswirtschaftliche Entscheidungskriterien für die Wiederverwendung von Komponenten und  erstellen Regeln zur Produktverbesserung.

Von Belli, F. / Bohnstedt, J. / Quella, F., VDE-Schriftenreihe Band 136, VDE-Verlag2., überarbeitete Auflage 2013, 192 Seiten, ISBN 978-3-8007-3493-1, 24,– €