Michael Klein, Produktmanager Global HMI: „Vielen Soft-SPSen fehlt es an einer ausgereiften Visualisierung. Wir kombinieren unsere Kernkompetenz HMI mit einer etablierten SPS-Plattform.“

Michael Klein, Produktmanager Global HMI: „Vielen Soft-SPSen fehlt es an einer ausgereiften Visualisierung. Wir kombinieren unsere Kernkompetenz HMI mit einer etablierten SPS-Plattform.“Beijer Electronics

Herr Klein, braucht die Welt noch ein weiteres Kombi-System aus HMI-Panel und Soft-SPS?

Viele Kombilösungen kommen von der Steuerungsseite. Die Konsequenz: Der Visualisierungsteil mit der Bedienung ist häufig etwas unterrepräsentiert. Beijer Electronics kommt von der HMI-Seite und hat eine der komfortabelsten Visualisierungen am Markt. Kombiniert mit dem bekanntesten Steuerungssystem Europas, Codesys, ergibt das eine ideale Lösung für viele Automationsprozesse. Deshalb ist Ihre Frage eindeutig mit ‚Ja‘ zu beantworten.

Was kann Ihre Lösung denn besser als andere Kombi-Lösungen?

Visualisierung ist unsere Kernkompetenz. Entsprechend ausgereift und komfortabel ist die Projektierung der Bedienoberflächen. Besonders der einfache Datenimport sowie die schnelle Projekterstellung führen zu signifikanten Kosteneinsparungen. Hinzu kommt der Funktionsumfang bei der Bedienung, der von komfortabler Benutzerverwaltung über umfassendes Datenlogging bis hin zur Server-Client-Architektur reicht. Eine freie C#-Skript­erstellung bietet unendlich viele Möglichkeiten, individuelle Funktion zu erstellen. Das gibt es sonst bei keinem Kombi-Paket.

Sie haben verschiedene Geräte-Serien und Projektierungs-Tools. Mit welchen lässt sich die Soft-SPS kombinieren?

Die Panel-Serie heißt iX HMI Softcontrol und besteht aus sechs Varianten mit Displaygrößen von 4,3 bis 15″ und zwei Leistungsklassen. Projektiert wird die Baureihe mit dem iX Developer. Somit können auch Projekte, die bereits mit einer konventionellen SPS umgesetzt wurden, in einem bestimmten Rahmen mit der Softcontrol-Lösung weiterverwendet werden. Und eine Hardware-SPS einzusparen, kann bei manchem Maschinenbauer den Unterschied zwischen guter oder schlechter Marge ausmachen.

Jetzt hat Beijer Electronics also eine Soft-SPS auf ihrem Panel. Wie sieht es mit der Schnittstelle zum Feld hin aus?

Da halten wir es wie bisher auch mit der Offenheit und setzen auf Ethercat und Modbus als Kommunikationsschnittstellen. Hinzu kommt die parallele Anbindung an weitere Steuerungen über Ethernet, genauso wie es bei iX realisiert ist.

Mit Feldbusschnittstellen und Ethernet-Ports allein lassen Sie ein großes Potenzial an Applikationen mit direkt angeschlossenen I/Os brach liegen. Brauchen Sie über kurz oder lang nicht auch ein Remote-I/O?

In Skandinavien sind wir als Komplettanbieter von Automatisierungstechnik bekannt und bieten dort die ganze Band-breite an Automatisierungskomponenten an – auch I/O-Baugruppen und Frequenzum­richter. Über kurz oder lang findet sich auch für andere Vertriebsgebiete eine passende Lösung.

Die Panel-Steuerungen iX HMI Softcontrol gibt es in verschiedenen Ausbaustufen.

Die Panel-Steuerungen iX HMI Softcontrol gibt es in verschiedenen Ausbaustufen.Beijer Electronics

Wie muss man sich die Projektierung mit Ihrer Lösung vorstellen?

Die Steuerungsfunktionalität wird in der Codesys-Umgebung entwickelt. Dort wählt der Projekteur das zu koppelnde Bedien-Panel aus und stellt die Verbindung dazu her. Variablen werden definiert, Funktionen programmiert, getestet und ­simuliert. Nachdem dies als Datei ins Panel übertragen wurde, werden die Bildschirmseiten entworfen. Dank der vorher erstellten Variablendatei sind die nötigen Grafikobjekte wie numerische Eingaben und Anzeigen, Trend- und Balken­grafiken sowie Messinstrumente mit einem Klick auf der Auswahlliste definiert.

Das heißt, es sind zwei getrennte Tools – Codesys und ihre iX-Plattform?

Ja, denn wenn man das Beste aus zwei Welten nutzen möchte, dann macht es Sinn, diese unverfälscht mit allen Funktionen beizubehalten. Eine Integration, die nicht gut durchdacht ist, bringt mehr Kompatibilitätsprobleme als Vorteile. Wichtig ist bei zwei getrennten Tools, dass die Datenübergabe einfach ist. Darauf haben wir besonderen Wert gelegt.

Als Framework konzipiert, bringt Codesys ebenfalls eine Visualisierungs-Komponente mit. Ist die in Ihrer Variante blockiert?

Nein, sie ist nicht blockiert, aber wir haben auf deren Lizenzierung verzichtet. Denn wir sind der Meinung, wenn sich jemand für iX HMI Softcontrol entscheidet, dann wegen unserer komfortablen Visualisierung in Kombination mit der Soft-SPS Codesys.

Stichwort Multitouch: Haben Sie konkrete Nachfragen nach Multitouch-Geräten und Mehrfinger-Bedienung?

Diesen Trend verfolgen wir aufmerksam. Multitouch allein als Hardware-Funktion ist jedoch nur die halbe Lösung. Bedienkonzepte mit Multitouch stecken noch in den Kinderschuhen und sind für echte Anwendungen noch nicht ausgereift. Wenn wir etwas anbieten, dann nur ein Gesamtkonzept.

Voraussetzung sind multitouch-fähige Applikationen. Arbeiten Sie an einer Lösung im Rahmen ihrer iX-Software?

An diesem Thema arbeitet die ganze Branche, wir auch.

Vom Multitouch zur Tablet-Bedienung ist es gedanklich kein großer Sprung. Wie sehen Sie hier die Entwicklung und wie reagiert Beijer auf diesen Trend?

Nur so viel: Auch hier beobachten wir die aktuellen Entwicklungen sehr aufmerksam.

SPS IPC Drives 2013
Halle 7, Stand 490