So lassen sich Fertigungszeiten erheblich beschleunigen und höhere Leistungsanforderungen abdecken. Die UVCL-Reihe ist lösungsmittel- und VOC-frei und zeigt eine sehr gute Leistung unter widrigen Umgebungsbedingungen, einschließlich Rissfestigkeit bei Thermoschockzyklen. Der Hauptvorteil der UV-härtenden Schutzlacke ist, dass Baugruppen sofort weiterverarbeitet werden können, wobei eine vollständige Aushärtung durch den sekundären chemischen Aushärtungsmechanismus nach 6 h bis 12 h sichergestellt ist. Im Vergleich: Bei den meisten UV-härtenden Systemen am Markt ist eine sekundäre Aushärtezeit mit Mindestfeuchtigkeitsgehalt von 8 Tagen bis hin zu mehr als 14 Tagen erforderlich.

Mit einer ganzen Palette an robusten UV-härtenden Schutzlacken will Electrolube durchstarten.

Mit einer ganzen Palette an robusten UV-härtenden Schutzlacken will Electrolube durchstarten. Electrolube

Die Produktreihe umfasst UVCL, ein Einkomponenten-Schutzlack mit einer mittleren bis niedrigen Viskosität und dualer Aushärtung. Er verfügt über eine sekundäre Feuchtigkeitsaushärtung, um auch im Schatten liegende Bereiche vollständig durchzuhärten. UVCL ist im Gebinde von 5 l erhältlich, VOC-frei, nicht entflammbar und weist exzellente elektrische Eigenschaften auf. Der Schutzlack bietet einen großen Betriebstemperaturbereich und kann im selektiven Sprühverfahren aufgetragen werden.

UVCL-P ist die Plus-Version des UVCL-Schutzlacks. Er ist ein transparenter, flexibler Lack, der gegen thermischen Schock extrem beständig ist. Die Hauptvorteile von UVCL-P sind verbesserte Abdeckung und maximierter Schutz mit einer garantierten chemischen Aushärtung innerhalb von 6 h dank des sekundären Aushärtemechanismus. Durch den selektiven Auftrag von 50 µm bis 150 µm Schichtdicke kann mit der Plusversion, bei gleicher Auftragsdicke, ein höherer Kondensationsschutz erzielt werden als mit UVCL. UVCL-P hat eine höhere maximale Betriebstemperatur von +150 °C und erfüllt bei Stärken von unter 150 µm die Anforderungen von UL94 V-0. Es kann entweder mit 365-nm-LED-Lampen oder ‘D’-Strahlern (Eisen-dotierte UV-Strahler) ausgehärtet werden.

Zusätzlich hierzu hat Electrolube eine „Extra“-Version des Schutzlacks UVCL entwickelt, UVCL-X. Dank seines chemischen Aushärtemechanismus, der sehr guten Abdeckung und Schutzeigenschaften bietet er, wie UVCL-P, einen sehr guten Schutz gegen thermische Schocks, eine sofortige Weiterverarbeitung und eine garantierte chemische Aushärtung binnen 6 h, verspricht der Hersteller. Zur Verbesserung der Schutzeigenschaften in harschen Umgebungen und zur Vereinfachung der Nachkontrolle ist UVCL-X undurchsichtig-grün und lässt mit einer Schichtdicke von bis zu 300 µm auftragen. Auch weist er eine höhere maximale Betriebstemperatur von 150 °C auf. UVCL-X ist sehr flexibel und bietet eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit von 0,7 W/(m*K) für eine verbesserte Wärmeableitung. Der Schutzlack ist nach UL746 zertifiziert und erfüllt bei Schichtstärken unter 300 µm die Anforderungen nach UL94 V-0.

Auf der Messe werden zudem weitere UV-härtende Produkte gezeigt, wie der neue Schutzlack UVCL-FC, der per Vorhangdüse aufgetragen werden kann. Dies ermöglicht den Auftrag von noch dünneren Schichten und eine schnellere Aushärtegeschwindigkeit. UVCL-FC ist ein schnell aushärtender UV‑Lack mit einer niedrigen Viskosität zur schnellen Verarbeitung. Zudem wird Electrolube einen UV-härtenden Schutzlack speziell für LED-Anwendungen vorstellen. UVCL‑LED weist, ebenso wie UVCL-FC, eine niedrige Viskosität auf und kann mit niedrigenergetischen 365nm-LED-Lampen schnell ausgehärtet werden. UVCL-HV ist ein hochviskoses, UV härtendes Material, das für Anschlussbeinchen von Komponenten und hervorstehende metallische Oberflächen (THT, etc.) eine bessere Abdeckung bietet. Electrolubes UVCL-Gel ist eine nicht fließende Gel-Version des Schutzlacks UVCL, die zur Abdichtung von Steckverbindern und anderen Bereichen, die nicht beschichtet werden dürfen, entwickelt wurde.

 

SMTconnect 2019: Halle 4, Stand 339