Zu den Fokusthemen der Electronica 2018 zählten unter anderem Blockchain, Künstliche Intelligenz sowie Medical Electronics. „Mit acht Prozent mehr Ausstellern, einem zehnprozentigen Besucherwachstum und einer Flächenvergrößerung von über 20 Prozent ist die electronica der wichtigste Treffpunkt der Elektronikbranche“, bilanzierte Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München, die Fachmesse. Neben Deutschland bildeten China, Taiwan, die USA und Großbritannien die ausstellerstärksten Länder. Die rund 80.000 Fachbesucher stammten aus über 80 Ländern, darunter die Top-Besucherländer Italien, Österreich, Großbritannien und Nordirland, Frankreich, Schweiz, USA, Russische Föderation, China und Polen.

Electronica 2018

Die nächste Electronica ist für den 10. bis 13. November 2020 in München geplant. Messe München

US-Ökonom Jeremy Rifkin eröffnete die Electronica 2018 mit einem Vortrag, in dem er klare Forderungen an den Umgang mit Künstlicher Intelligenz formulierte: „Wir müssen verstehen, wofür man KI nutzen kann und wofür nicht. Big Data spielt eine große Rolle bei der Kommunikation, in der Energie und im Transport.“ Ebenfalls am ersten Messetag diskutierten Branchengrößen über die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für die Elektronik. Zu den Teilnehmern der Talkrunde zählten Jean-Marc Chery (STMicroelectronics), Dean Ding (Alibaba), Alexander Kocher (Elektrobit), Reinhard Ploss (Infineon), Walden Rhines (Mentor Graphics) sowie Kurt Sievers (NXP). Die Highlights vom Messestart zeigt Ihnen auch unsere Bildergalerie.

In Halle C6 stellte das neue Format „Electronica Experience“ die Vernetzung von Ausstellern, Schülern, Studenten und Fachbesuchern in den Mittelpunkt. Applikationen, Live-Demos sowie eine Jobbörse ermöglichten Einblicke in die Welt der Elektronik und ihre Berufsbilder. Das Angebot wurde jedoch eher zögerlich angenommen. Auf der erstmals im Rahmen der Electronica stattfindenden Semicon Europa zeigten in Halle A4 mehr als 300 Aussteller Anwendungen und Produkte aus dem Bereich der Halbleiterfertigung. Im nächsten Jahr findet die Semicon Europa im Rahmen der Productronica statt. Die nächste Electronica ist für 10. bis 13. November 2020 in München angesetzt.