Bildergalerie
Damit Elektronik-Komponenten eine langes Leben haben, muss man sie bei Minustemperaturen wärmen beziehungsweise aufheizen.
Die Kühlgeräte basieren auf Peltier-Technik und arbeiten ohne Kühlflüssigkeit und Kompressor; sie sind damit lageunabhängig und unter Vibrationen einsetzbar.
Um Feuchtigkeitsbildung in Schaltschränken zu vermeiden, eignet sich der Einsatz von Entfeuchtungsgeräten.

Da Elektronik-Komponenten nur in einem begrenzten Temperaturbereich zuverlässig Einsatz finden können – etwa von -20 bis +45 °C – und Temperaturstress zu sinkender Lebensdauer führt, müssen Schaltschränke eine Klimatisierung erhalten. Kälte und Temperaturschwankungen führen außerdem zu Feuchtebildung. Bei Minustemperaturen hingegen muss man die Elektronik vor der Inbetriebnahme aufheizen.

Die kompakten Kühlgeräte basieren auf der modernen Peltier-Technik: Dieses innovative Verfahren arbeitet ohne Kühlflüssigkeit und Kompressor und ist damit völlig lageunabhängig und unter Vibrationen einsetzbar – also auch bei hohen Beschleunigungen und Bremsvorgängen. Die Kühlgeräte der PK-Serie gibt es mit Kühlleistungen bis 300 W. Sie sind in einem robusten Metallgehäuse untergebracht und entsprechen Schutzart IP65.

Beim Abschalten von E-Loks kommt es in der Abkühlphase zu Feuchtigkeitsbildung in den Schaltschränken. Abhilfe schaffen hier die PSE-Entfeuchtungsgeräte: Vor dem Abschalten der Lok trocknet man die Luft in den Gehäusen so, dass sich keine schädliche Feuchtigkeit bilden kann. Das kompakte Entfeuchtungsgerät PSE-30-LP arbeitet bei Betriebstemperaturen bis +65° C. Der Luftstrom aus dem Schaltschrank wird im PSE-Gerät über die kalte Fläche geführt. Dort schlägt sich die Feuchtigkeit nieder, das Kondensat sammelt sich und gelangt über eine Membranpumpe sicher nach außen.

Die Heizungsgeneration SL-250-650 mit Heizleistungen von 250, 350, 500 und 650 W ist so konzipiert, dass sie in das gleiche Kompaktgehäuse passen. Das erleichtert das Schrankdesign und ermöglicht die Modifikation. Mit zwei individuell schaltbaren Heizkreisen aus wartungsfreien PTC-Heizelementen und einem starken Lüfter sorgen die Heizungen für optimale Temperaturen im Schaltschrank und minimieren die Feuchtebildung.