| von d.boenning

Allegro hat zwei Familien von leistungsfähigen, rauscharmen Halleffekt-Sensoren im SOIC8 mit einer Isolationsspannung von 2100 Veff eingeführt. Jeder ist in Versionen mit ±5 A, ±20 A oder ±30 A mit entsprechenden Empfindlichkeiten von 185, 100 oder 66 mV/A verfügbar. Die Stromsensoren ACS712 (bidirektional) und ACS713 (unidirektional) bieten im Vergleich zu den Vorgängerversionen ein reduziertes Rauschen und eine verbesserte Genauigkeit. Sie haben auch eine Schirmung integriert, die hohe Spannungstransienten (dV/dt) effizient dämpft.

Damit ist diese Chiplösung prädestiniert für Motorsteuerungs- und High-Side Strom-Sensing-Applikationen. Der gesamte Ausgangsfehler beträgt nur noch 1,5 % (bei Raumtemperatur) und +/- 4 % über den industriellen Temperaturbereich von -40°C bis +85°C. ACS712 und ACS713 verfügen auch über einen Filter-Pin, mit dem der -3B Bezugspunkt über einen Kondensator eingestellt werden.

Die ICs bieten auch sehr schnelle Ansprechzeiten mit einer nominalen Anstiegszeit von nur 5 µs für den 30-A-Chip bei einem Eingangsstrom von 26,5 A. Bei 10,6 A sind es sogar nur 2,5 µs. Über einen Filter-Pin kann das Ausgangsrauschen weiter minimiert und die Niederstrom-Genauigkeit verbessert werden, ohne die Dämpfungseffekte eines externen RC-Filters. Die RoHS Sensoren liefern ein analoges Ausgangssignal, das linear mit dem erfassten unidirektionalem oder bidirektionalem AC- bzw. DC-Primärstrom variiert.

472ei0307

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?