Freifeld-Testaufbau für einen Automotive-Radar-Sensor im 77-GHz-Frequenzband.

Freifeld-Testaufbau für einen Automotive-Radar-Sensor im 77-GHz-Frequenzband. (Bild: Rohde & Schwarz)

Automobilradar ist zu einem Schlüsselbegriff der Straßenverkehrssicherheit geworden und rückt wieder einen Schritt vor, um Fahrkomfort, Unfallvermeidung und sogar automatisiertes Fahren zu verbessern. resolution.">Die heutigen 24-GHz-, 77-GHz- und 79-GHz-Radarsensoren müssen eine hohe Auflösung zu bieten und zwischen verschiedenen Objekten eindeutig unterscheiden können, was eine erhöhte Signalbandbreite erfordert. Dabei müssen sie Interferenzen vieler Arten anderer Radarsignale bewältigen. Eine Applikationsschrift von Rohde & Schwarz beschreibt Signalmessungen und Analysen von Automobil-Radarsystemen, die während der Entwicklungs- und Verifizierungsphasen entscheidend sind. Sie stellt auch eine Einrichtung zur Überprüfung der Funktionalität eines Radars im Falle von Funkstörungen vor.

(jwa)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG

Mühldorfstraße 15
81671 München
Germany