Bei Vollpolyimid-Heizfolien wird das Bindematerial der einzelnen Lagen durch Kapton ersetzt.

Bei Vollpolyimid-Heizfolien wird das Bindematerial der einzelnen Lagen durch Kapton ersetzt. (Bild: Telemeter Electronic )

Der Hauptunterschied von Heizfolien aus Vollpolyimid zu herkömmlichen Heizfolien ist, dass das Bindematerial der einzelnen Lagen durch „Kapton“ ersetzt wurde. Dank ihres erweiterten Temperaturbereichs von -200 bis +300 °C sind sie zudem vielseitig einsetzbar. Die Heizfolien sind dank dieses speziellen Lagenaufbaus mithilfe von Kapton als Bindematerial halogenfrei. Aufgrund dieses Aufbaus, weisen sie darüber hinaus auch ein geringes Ausgasungsverhalten auf und sind bestens für Vakuumanwendungen geeignet.

Eine Anschlussverbindung nach IPC 2223 und eine Entflammbarkeit von UL 94V-0 sichert diese Vollpolyimid-Heizfolie zusätzlich ab.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Telemeter Electronic GmbH

Joseph-Gänsler-Straße 10
86609 Donauwörth
Germany