Die Datenerfassungskarten NI PCIe-6251 und NI PCIe-6259 der M-Serie von National Instruments verfügen über 32 Analogkanäle mit 16 Bit, eine Abtastrate von 1,25 MS/s und 32 Digital-I/O-Kanäle mit 10 MHz. Vorteil der PCI-Express-Technologie im Vergleich zur bisherigen PCI-Schnittstelle ist die garantierte Bandbreite für I/O-Module und der daraus resultierende höhere Durchsatz.

Die beiden Karten sind für den PCI-Express-x1-Anschluss (1 Lane) ausgelegt, der pro Karte eine Bandbreite von 250 MB/s zur Verfügung stellt. Außerdem sind sie softwareseitig vollständig mit herkömmlichen PCI-Karten kompatibel, so dass sich vorhandene Treiber- und Anwendungssoftware weiter nutzen lässt. Zum Lieferumfang gehören u. a. die Treibersoftware NI-DAQmx und die Datenprotokollierungssoftware VI Logger Lite. (pe)
SPS/IPC/DRIVES 2005: Halle 7, Stand 380

 

406iee1205

(Silke Loos)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?