SKEDD-Direktstecktechnologie

Die SKEDD-Direktstecktechnologie erlaubt ein werkzeugloses Stecken und Lösen direkt auf der Leiterplatte. (Bild: Würth)

Für Elektronik-Designer und Leiterplattenbestücker eröffnet eine neue Direktstecktechnologie von Würth viel Einsparpotenzial in der Herstellung und Programmierung von elektronischen Schaltungen. Die neuen REDFIT IDC-Steckverbinder in SKEDD-Technologie lassen sich auch nach dem Lötprozess direkt und ohne Werkzeug in Standardplatinen einstecken und auch wieder daraus lösen – mehrfach. Das spart den Gegenstecker, Bauraum, Gewicht und Kosten, reduziert Übergangswiderstände und das Risiko von kalten Lötstellen. Mit dieser Lösung lassen sich Mikrocontroller auch nach der Bestückung bespielen, wodurch sich ein Firmware-Update selbst bei kleineren Serien lohnt. Erfahren Sie weitere Details über diese Stecktechnologie aus Würths Whitepaper WTH1PI392 per Download unten.

Daniel Kübler

Würth Elektronik eiSos

(jwa)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG

Max-Eyth-Straße 1
74638 Waldenburg
Germany