Drucksensoren von Amsys

Die Sensoren können in nicht-korrosiven Gasen für alle Druckarten und bei Relativdruckmessungen auch in Flüssigkeiten eingesetzt werden. (Bild: Amsys)

| von Gunnar Knuepffer

Sie kombinieren piezoresistive MEMS-Druckmesszellen mit digitaler Signalverarbeitung in einem miniaturisierten DIL-Gehäuse mit horizontalen oder vertikalen Druckanschlüssen. Bei einer Versorgungsspannung von 5 V und einer Stromaufnahme von maximal 3 mA liefern die Sensoren ein verstärktes, ratiometrisches Ausgangssignal von 0.5 … 4.5 V.

Die Sensoren der AMS-6916-Serie sind kalibriert und im gesamten Betriebstemperaturbereich von -25 … 85 °C temperaturkompensiert. Sie zeichnen sich durch einen geringen Gesamtfehler (TEB < 1 %FSO für Druckbereiche >= 20 mbar) im Bereich von 0 … 60 °C sowie eine hohe Langzeitstabilität aus. Zudem decken sie alle Druckarten ab und sind in vielen verschiedenen Druckbereichen erhältlich.

(prm)

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?