Kein Bild vorhanden

Als Hersteller von Komponenten für Elektronik, Sensorik und Elektrotechnik (messen, regeln, fühlen) sowie als Produktionsdienstleister für Elektronik und Elektrotechnik hat sich Sitronic einen Namen gemacht. Das Unternehmen fungiert unter anderem als Partner der Fahrzeughersteller- und Zuliefererindustrie, beispielsweise Daimler, Porsche, BMW, VW und Audi sowie Bosch, Valeo und Behr. Auch Nutzfahrzeuge, Landmaschinen und in der Industrie kommen die Komponenten von Sitronic zum Einsatz.

Neben Leistungselektronik gehören Taupunkt- und Scheibenbeschlagsensoren zu den Schwerpunkten des Unternehmens, wobei das mittelständische Familienunternehmen als Fertigungsdienstleister zudem die komplette Auftragsfertigung abdeckt – von der Entwicklung über die Leiterplattenbestückung bis hin zu Prüfkonzepten und weltweiter Auslieferung. 20 Jahre Erfahrung im Verguß elektronischer Baugruppen stellen zudem ein besonderes Know-how dar. Schnelligkeit und Qualität für neue Produktideen: Auch der Prototypen- und Musterbau „High-speed“ für Elektronik und Kunststoff aus einer Hand stellt eine am Markt bislang eher seltene Kombination dar. Mit dem Konzept „Speedstar“ ergänzt das Unternehmen sein Portfolio im Geschäftsfeld Electronic Engineering & Manufacturing Services.

Wunsch und Sonderwunsch

Seit Anfang 2013 sind auf Kundenwunsch auch Zusatzleistungen wie ein qualifizierter Testreport mit Röntgenaufnahme möglich. Zunehmende Qualitätsanforderungen des Marktes veranlassten das Unternehmen bereits im Herbst letzten Jahres, sich für die Anschaffung einer Röntgeninspektionsanlage zu entscheiden. Unterstützt wurde der Beschluss auch durch den Projektauftrag eines Automobilherstellers, der die Prüfung von Produktstichproben und deren gestiegenen Anforderungen künftig regelmäßig erforderlich macht. Ziel ist es, potenzielle Fehler sowie die Wirkung etwaiger Korrekturmaßnahmen schnellstmöglich im eigenen Haus festzustellen und zu überprüfen, außerdem dem Kunden testierte Qualität zu übergeben.

Bei der Auswahl des passenden Systems wurde vor allem auf das Preis-Leistungsverhältnis und die nationale Präsenz des Anbieters beziehungsweise Servicepartners geachtet. Auch spezifische Kriterien wie eine hohe Erfahrung und Handling-Vorteile bei der Stichprobenprüfung waren ausschlaggebend. Ebenso eine mögliche 360-Grad-Begutachtung mit 70 Grad Neigung von Teilen, die ohne Zusatzwerkzeug standardmäßig möglich ist. Ein weiteres wichtiges Kriterium war es, Proben in einzelnen Schichten zu prüfen, die Möglichkeit automatische Prüfroutinen erstellen zu können sowie der Funktionsumfang der integrierten Soft- und Hardware. Überzeugt hat nach vorab definierten Entscheidungskriterien, sowie der Begutachtung vor Ort, das Röntgeninspektionssystem Dage Ruby von Nordson Dage. Es wurde bei Sitronic als Standalone-Lösung in Betrieb genommen.

Röntgenanlage mit hoher Systemvergrößerung

Nordson Dage gehört zur Nordson Corporation und beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter. Die Software und Hardware für die Röntgensysteme wird eigens von Dage entwickelt. Die Röntgeninspektionssysteme sind speziell für die Elektronikindustrie entwickelt: Ihre hochauflösende Nanofokus-Technik (NT) sorgt für angemessene Röntgenbildauflösung bei hoher Leistung und ohne Beeinträchtigung der Auflösung sowie der Vergrößerung. Diese Eigenschaften stellt eine filament- und wartungsfreie, geschlossene NT-Röntgenröhre sicher. Sie bietet eine Detailerkennbarkeit von 0,5 µm und bis zu 10 W Leistung. Die Anlage Dage Ruby verfügt über einen digitalen Bildverstärker mit 2MP XiDAT3, der eine 23.400-fache Systemvergrößerung ermöglicht. Wahlweise ist das System auch mit neuester Flat-Panel-Technik erhältlich. Die vertikale Systemkonfiguration, bei der sich die Röntgenröhre unterhalb des isozentrischen „Move and Tilt“ des Detektors befindet, gesteuert durch eine joystickfreie Mausführung, gewährleistet eine kollisionsfreie Inspektion bei hoher Vergrößerung, welche für moderne Inspektionsaufgaben erforderlich ist. All diese Aufgaben lassen sich einfach und schnell mit der Image-Wizard-Software ohne Programmierkenntnisse automatisieren.

Anwendung findet das Dage-Röntgensystem unter anderem bei in Gehäuse verbauter oder vergossener Elektronik, deren Lötstellen optisch nicht mehr prüfbar sind und bei Bauteilen, die der automatischen optischen Prüfung Grenzen setzen. Verwendet werden soll die Technologie im Unternehmen sowohl in der Qualifizierung respektive Re-Qualifizierung von selbst gefertigten Produkten als auch von Zukaufteilen. Zudem profitiert das Team von der Option, auch bei Metallabdeckungen und Abschirmblechen qualitativ hochwertige Röntgen-Aufnahmen zu erhalten – eine Eigenschaft, die beispielsweise bei der Überprüfung von Gebläsereglern nützlich ist.

Weiterentwicklung mit Langzeitgedächtnis

Aus der Zusammenarbeit mit Dienstleistern und unabhängigen Instituten verfügt Sitronic bereits über langjährige und fundierte Erfahrung in der Röntgentechnologie. Mit Blick auf die Zukunft soll dieses Know-how weiter auf- und ausgebaut werden. Daher setzt das Unternehmen parallel auf die Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter. Im Fokus steht hierbei die Fertigung beziehungsweise die interne Stichprobenprüfung – ebenso das Qualitätsmanagement für eine noch präzisere Befundung. Für die einfache Archivierung der Aufnahmen und Daten erfolgt in Kürze der bei Sitronic standardmäßige Anschluss des Prüfgeräts an das interne Sitronic-Netz.

Anfang 2013 wurde das Dage-Röntgensystem von Smartrep installiert und das Personal von Sitronic fachgerecht geschult. Neben einer Systemeinweisung wurde so auch auf die Erstellung von automatischen Prüfroutinen bei der Schulung großen Wert gelegt. Smartrep ist für den Vertrieb und Service der Dage-Anlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig.

Erweiterte Reaktionsoptionen

Der Einsatz des Röntgeninspektionssystems hilft dabei, den Kriterien der komplizierten Vorgaben und Standards der Automobilindustrie zu entsprechen. Damit stellt die neue Anlage für das Unternehmen eine sinnvolle Ergänzung des vorhandenen Maschinenparks dar, vervollständigt die Wertschöpfungskette des Unternehmens zielorientiert und ermöglicht den Rundum-Service aus einer Hand – auch für das Speedstar-Angebot.

Andreas Keller

2052.jpg
ist Geschäftsführer von Smartrep

Heinz-Dieter Müller

2053.jpg
ist Geschäftsführer und Vertriebsleitung von Sitronic

(mrc)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?