Digicomm : Bei dem IP-6700 stehen mit den Anwenderschnittstellen für synchrone Übertragungen die E1, E3, X.21, RS 449 zur Auswahl. Für asynchrone Übertragungen stehen die RS-422/v.11 zur Verfügung. Das ermöglicht die Datenkommunikation von Telefonanlagen, Routern, Großrechnern sowie Daten aus der Automatisierungstechnik über virtuelle Ethernet-Netzwerke. Die WAN-Schnittstelle gibt es in Lichtwellenleitertechnik, als Multi- und Monomode bzw. als reine Ethernet-Schnittstelle auf Kupferbasis. Die Spannungsversorgung des IP-Muxes 6700 kann 20 – 72 VDC oder 100 – 240 VAC betragen. Der IP-Mux ist VLAN- und SNMP-fähig und besitzt für die Erstkonfiguration einen Com-Port. LED- und LCD-Anzeige für die örtliche visuelle Kontrolle des Übertragungszustands sind Standard. (boe)

562iee1008

(Manfred Schneider)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?