Das X20-Modem von Qualcomm ist die zweite Generation an Gigabit-LTE-Modems und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1,2 Gbit/s.

Das X20-Modem von Qualcomm ist die zweite Generation an Gigabit-LTE-Modems und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1,2 Gbit/s. (Bild: Fotolia)

Für die Spitzenrate von 1,2 GBit/s koppelt das X20-Modem bis zu fünf jeweils 20 MHz breite Träger für eine maximale Bandbreite von 100 MHz. Die Daten moduliert das Modem mit maximal 256-QAM auf die Träger und verteilt sie auf bis zu zwölf räumlich separierte Datenströme (4×4 MIMO, bis zu drei Träger).

Das Modem arbeitet in Uplink-Richtung gemäßt der LTE-Kategorie 13. Damit nutzt es bis zu zwei 20 MHz breite Träger für maximal 150 MBit/s, wobei jeder Träger bis zu 75 MBit/s liefert. Die höchste Modulationsstufe ist 64-QAM. Das X20-Modem arbeitet in den Betriebsarten FDD (Frequency Division Duplex) als auch TDD (Time Division Duplex). Es empfängt Daten im unlizensierten 5-GHz-Band per License-Assisted-Access (LAA) oder per LTE-Unlicensed (LTE-U). Das Gerät setzt dabei nur 10 MHz lizensiertes Spektrum voraus. Der Rest des Spektrums, das Netzbetreiber für Gigabit-LTE benötigen, darf unlizensiert sein. Damit können laut Qualcomm weltweit 90 Prozent der Netzbetreiber Gigabit-LTE anbieten.

Zusätzlich eignet sich das Modem für UMTS mit HSUPA, für GSM inklusive EDGE, für CDMA- und EV-DO-Techniken sowie für VoLTE und Multi-SIM-Betrieb. Qualcomm will das X20-Modem in 10-nm-FinFET-Technologie fertigen lassen. Erste Muster werden bereits an Kunden ausgeliefert und die Volumenproduktion des Snapdragon X20 soll in der ersten Hälfte 2018 starten.

(na)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?