Bei seinem EEPROM 25CSM04 konnte Microchip die Speicherdichte von bisher 2 Mbit auf 4 Mbit vergrößern.

Bei seinem EEPROM 25CSM04 konnte Microchip die Speicherdichte von bisher 2 Mbit auf 4 Mbit vergrößern. (Bild: Microchip)

| von Gunnar Knuepffer

Zu den Vorteilen von EEPROMs gegenüber anderen Speicherlösungen zählen ein geringerer Standby-Strom (2 µA gegenüber 15 µA), die Fähigkeit, Einzelbyte-, Mehrbyte- und Ganzseiten-Schreibvorgänge durchzuführen, kürzere Sektor-Lösch-/ Wiederbeschreibungszeiten (5 ms gegenüber 300 ms) und mehr Lösch-/Wiederbeschreibungs-Zyklen (1 Million gegenüber 100.000).

Das 25CSM04 ist Teil des Angebots nichtflüchtiger Speicher von Microchip, das in die Gesamtsystemlösungen von Unternehmen integriert ist, die auf 8-, 16- und 32-Bit-Mikrocontrollern und Mikroprozessoren basieren. Das Angebot an Speicher-ICs umfasst serielle EEPROMs, NOR-Flash, SRAM und EERAM mit allen seriellen Standardbussen und Standarddichten von 128 Bit bis 64 MBit.

Die seriellen 4-MBit-EEPROMs werden durch das Mplab-Starterkit für serielle Speicher unterstützt. Das Kit enthält eine serielle Speicherschnittstellenkarte, ein serielles EEPROM-Starterpaket, ein USB-Kabel, eine CD mit der integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) Mplab X, das Softwaremodell Total Endurance und ein serielles EEPROM-Schnittstellentool.

 

(aok)

Kostenlose Registrierung

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?