Der SMD-Bewegungssensor Xsens-MTi-8 verfügt über eine Schnittstelle für einen RTK-GNSS-Satellitenempfänger zur Positionsermittlung.

Der SMD-Bewegungssensor Xsens-MTi-8 verfügt über eine Schnittstelle für einen RTK-GNSS-Satellitenempfänger zur Positionsermittlung. (Bild: Movella)

Der miniaturisierte SMD-Bewegungssensor basiert auf einer Trägheitsmesseinheit, die bereits in den Bewegungssensoren MTi-3 und MTi-7 implementiert wurde. Zudem verfügt er über eine Schnittstelle für einen RTK-GNSS-Satellitenempfänger zur Positionsermittlung. Die Schnittstelle ist zum universellen NMEA-Format kompatibel und unterstützt die Datenformate u-blox, Septentrio und Trimble. Mit der Onboard-INS-Fähigkeit können die RTK-Satelliten-Positionierungsdaten auf verschiedene Arten ergänzt werden, nämlich zur Fortschreibung der Informationen zur Echtzeitpositionierung durch Koppelnavigation, zur Korrektur vorübergehend fehlerhafter Satelliten-Positionierungsdaten, wenn die Positionierung bzw. das RTK-Signal kurzzeitig ausfällt oder gestört wird, sowie zur Erhöhung der Aktualisierungsrate von Positions- und Geschwindigkeitsdaten. Die Hardware besteht aus einem 3D-Gyroskop, einem 3D-Beschleunigungsmesser und einem Magnetometer. Eine Schnittstelle für einen externen GNSS-Empfänger und ein Barometer ist ebenfalls in dem 12,1 x 12,1 x 2,55 mm3 großen Gehäuse untergebracht.

Die Sensorsoftware Xsens liefert synchronisierte Messwerte für Rollen, Nicken und Gieren/Kurs, Geschwindigkeit und Position. Sie arbeitet mit geringer Latenz, um eine hohe Genauigkeit bei Ausgaberaten bis 100 Hz zu gewährleisten.

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?