4492ek_Prospekt_Circum.indd

(Bild: Bopla)

Eckdaten

Modularität und Konfigurierbarkeit der Gehäuselösungen von Bopla bieten FSP, einem Hersteller von Leuchten- und Hochspannungsprüfgeräten, ein besonderes Maß an Flexibilität, wenn es darum geht, für die unterschiedlichen Prüfgeräte die passende Lösung zu finden.

Die Leuchten- und Hochspannungsprüfgeräte von FSP Prüfgeräte & Prüfadapter kommen in der Leuchten- und Haushaltsgeräteindustrie zum Einsatz. Nach Vorgaben des VDE müssen alle Elektrogeräte einer 100-Prozent-Prüfung nach der Fertigung unterzogen werden. Die FSP-Prüfgeräte messen beispielsweise den Schutzleiterwiderstand, die Isolation und die Funktion der Produkte. Anschließend werden die Messdaten zur Protokollierung im PC archiviert. Hierfür liefert der Hersteller eine zusätzliche Prüfsoftware mit, mit der sich die komplette Prüflogistik abwickeln lässt.

Die Firma FSP stellt Prüfgeräte in unterschiedlichen Ausführungen für die Hochspannungs- und Leuchtenprüfung her.

Die Firma FSP stellt Prüfgeräte in unterschiedlichen Ausführungen für die Hochspannungs- und Leuchtenprüfung her. FSP

DLP 2008 ist ein Kombiprüfgerät für die Fertigung nach VDE 0711 und EN 60598. Als Basis dient ein robustes Gehäuse der Botego-­Serie.

DLP 2008 ist ein Kombiprüfgerät für die Fertigung nach VDE 0711 und EN 60598. Als Basis dient ein robustes Gehäuse der Botego-­Serie. FSP

Auch bei den Handgeräten, wie hier dem Prüfadapter PA 2000F setzt FSP Gehäuse von Bopla ein.

Auch bei den Handgeräten, wie hier dem Prüfadapter PA 2000F setzt FSP Gehäuse von Bopla ein. FSP

Bei den Handgeräten kommen Gehäuse der Serie BOS-Streamline zum Einsatz, die sich je nach Kundenwunsch individuell anpassen lassen.

Bei den Handgeräten kommen Gehäuse der Serie BOS-Streamline zum Einsatz, die sich je nach Kundenwunsch individuell anpassen lassen. Bopla

DLP 2008 ist ein Kombiprüfgerät für die Fertigung nach VDE 0711 und EN 60598. Das Gerät ermöglicht es dem Anwender, in weniger als fünf Sekunden den Schutzleiter, die Isolation oder die Funktion eines Produkts in einem einzigen Arbeitsgang zu prüfen. Auch Leuchten mit EVG und Dimmer lassen sich damit sekundärseitig mit der speziellen Überlagerungstechnik von FSP auf Isolation mit 500 V testen.

Beim Modell DHP 2008HS handelt es sich um ein reines Hochspannungsprüfgerät zur Isolationsprüfung bis 4000 VAC. Über die Schuko-Dose oder über Hochspannungsprüfpistolen lässt sich der Prüfling auf Isolation testen. Das Produkt erlaubt die stufenlose Regelung der Spannung von 0 bis 4000 V und des Auslösestroms von 0 bis 10 mA.

Lange Produktzyklen

Sowohl die Prüfgeräte DLP 2008 und DHP 2008HS als auch die Sicherheitszweihand-Bedienung ZH2000 verwenden Gehäuselösungen von Bopla. Das ansprechende Design und die Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Gehäuseausführungen waren die wichtigsten Entscheidungskriterien. Im Jahr 2001 entwickelten die beiden Unternehmen gemeinsam die ersten Frontplatten mit Folientasten. FSP gab das Design vor, Bopla kümmerte sich um die Umsetzung. Ein weiterer Vorteil sind in diesem Zusammenhang die langen Produktzyklen der Gehäuse. Dies spart Kosten, da nicht ständig Frontplatten für neue Gehäuse entwickelt werden müssen.

Bei den Prüfgeräten kommen Gehäuse der Serie Botego in der Baugröße BO 626.. (L) zum Einsatz. Die Botego-Serie enthält Ausführungen in vier Grundgrößen und drei Standardhöhen, die wahlweise horizontal oder vertikal nutzbar sind. Die Gehäusegrundkörper lassen sich schnell miteinander verrasten und durch Kombination mit speziellen Aufbausätzen in 3-HE-Schritten in der Höhe variieren. Aus Aluminium bestehen die Front- beziehungsweise Rückplatten, die sich ebenfalls werkzeuglos montieren lassen. Unter Abdeckkappen (BO-KS), die es in sechs verschiedenen Farben gibt, verschwinden die Rastbereiche des Gehäuses. Neben ihrer dekorativen Funktion passen sie die Gehäusefunktion zudem variabel an die jeweilige Applikation an. So gewährleistet beispielsweise Typ BO-KS 2 eine gute Stapelbarkeit, während BO-KS 3 über integrierte Aufstellfüße verfügt. Alternativ ist mit BO-KS 4 eine flache Wandmontage möglich.

Gehäuse-Serie für Handbediengeräte

Darüber hinaus stehen Designelemente (BO-D2/D3) sowie optional eine schräge Bedienfront (BO-SF) zur Verfügung. Für Anwendungen mit hohen Verlustleistungen sind Botego-Gehäuse auch mit Lüftungsschlitzen verfügbar.

Beim Sicherheitszweihandbediengerät ZH2000 wird das Gehäusemodell BOS-Streamline in der Ausführung BS 400 verwendet. Die kompakten Handgehäuse der BOS-Streamline-Serie gibt es in sechs Grundgrößen und zwei Standard-Farbausführungen (graphitgrau oder lichtgrau). Auf Anfrage sind zudem Sonderfarben erhältlich. Das besondere Design-Merkmal dieser Serie ist die geschwungene Gehäuseform. Durch Drehen der oberen und unteren Gehäuse-Halbschalen lässt sich je nach Anwenderwunsch ein gerades oder pultförmiges Design realisieren. Eine optionale Stoßschutz- beziehungsweise Dekordichtung ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich. Außerdem gibt es das Gehäuse wahlweise mit oder ohne Batteriefach. Modellabhängig weisen die BOS-Streamline-Produkte eine Schutzart bis IP65 beziehungsweise DIN EN 60529 auf, wozu das hochwertige Gehäusematerial aus ABS sowie die Dekordichtung aus TPE beitragen.

Weiter gemeinsame Projekte der beiden Unternehmen sind bereits geplant. Eines der nächsten soll ein Ableitstrommessgerät sein, das speziell zur Leuchtenprüfung eingesetzt werden kann.

(ah)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bopla Gehäuse Systeme GmbH

Borsigstr. 17-25
32257 Bünde
Germany