AC/DC Netzteile Stromversorgung Powermodule TDK Lambda

Alle Module arbeiten bei einer Baseplate-Temperatur von -40 °C bis +100 °C und sind mit gerade einmal 101,6 × 61,0 × 13,5 mm³ noch etwas kompakter als ein Full-Brick. (Bild: TDK-Lambda)

TDK-Lambda bietet AC-DC-Powermodule der Serie PFH500F jetzt auch mit 12 V und 48 V Ausgangsspannung an. Die hocheffizienten Module mit 504-W-Ausgangsleistung werden über eine Baseplate gekühlt und eignen sich damit für den Outdoor-Einsatz. Eine PMBus-Schnittstelle erlaubt sowohl die Überwachung als auch die Programmierung wichtiger Parameter. Die Module sind damit prädestiniert für den Einsatz in wasser- und staubdichten Gehäusen für LED-Anzeigen, Sendeverstärker, Umwelt-Messtechnik und Objektüberwachung. Das PFH500F-12 und das PFH500F-48 basieren auf aktuellen Topologien, einschließlich GaN-Halbleitern, integrierter Gleichrichter/PFC-Stufe (bridgeless PFC) und digitaler Regelung und erreichen so einen Wirkungsgrad bis 9 2%. Digitale Übertrager ersetzen herkömmliche Optokoppler und sorgen für langfristige Stabilität und Zuverlässigkeit. Die PFH500F arbeiten mit einem Weitbereichseingang von 85 bis 265 VAC. Das 12-V-Model lässt sich mittels Trim-Pin oder PMBus-Befehl von 9,6 bis 14,4 V einstellen und liefert 42 A. Das 48-V-Model kann von 38,4 bis 52,8 V eingestellt werden und liefert 10,5 A. Alle Module arbeiten bei einer Baseplate-Temperatur von -40 °C bis +100 °C und sind mit gerade einmal 101,6 × 61,0 × 13,5 mm³ noch etwas kompakter als ein Full-Brick. Zu den Modulfunktionen gehören eine 12V Standby-Spannung, Remote ON/OFF, Remote Sense, ein Power-Good Signal als Open-Collector und eine passive Stromaufteilung im Droop-Mode für Parallelschaltung. Mittels PMBus-Kommando lässt sich die Ausgangsspannung einstellen, der Ausgang EIN/AUS schalten und die Ansprechschwellen für Unter-/Überspannung, Strombegrenzung und Übertemperatur anpassen. Weiter lassen sich Eingangs- und Ausgangsstrom, Eingangsspannung und die interne Temperatur zurücklesen. Die Isolierung zwischen Eingang und Ausgang beträgt 3000 VAC, zwischen Eingang und Gehäuse 2500 VAC und zwischen Ausgang und Gehäuse 1500 VDC. Die Sicherheitszulassung erfolgt auf Basis der IEC/UL/CSA/EN 62368-1 mit CE- und UKCA-Kennzeichnung für die Niederspannungs- und RoHS-Richtlinien. Anschlussfertige Evaluation-Kits ermöglichen interessierten Anwendern einen unkomplizierten Einstieg ohne vorherigen Designaufwand.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?