Zu den Highlights am Stand von Alliance Memory zählen neben den Pseudo-SRAMs die Low-Power-SDRAM-Bausteine für batteriebetriebene Mobilgeräte.

Zu den Highlights am Stand von Alliance Memory zählen neben den Pseudo-SRAMs die Low-Power-SDRAM-Bausteine für batteriebetriebene Mobilgeräte. (Bild: Alliance Memory)

| von Redaktion

Die Familie von Hochgeschwindigkeits-CMOS-Pseudo-SRAMs (PSRAMs) kombiniert die Vorteile von SRAM und DRAM, um Designern benutzerfreundliche, stromsparende und kostengünstige Speicherlösungen für drahtlose, Automotive-, Netzwerk- und Industrieanwendungen zur Verfügung zu stellen. Erhältlich sind die Bausteine mit Speicherdichten von 8 Mbit bis 128 Mbit in 6,0 mm × 7,0 mm × 1,0 mm großen 48-Ball-FPBGA- und im 4,0 mm × 4,0 mm × 1,0 mm großen 49-Ball-FPBGA-Gehäuse. Ausgelegt sind die Bauelemente für industrielle Temperaturbereiche und arbeiten mit Betriebsspannungen von 1,7 V bis 1,95 V oder 2,6 V bis 3,3 V. Zu den Energiesparfunktionen der SRAMs gehören die atuomatische, temperaturkompensierte Selbstauffrischung, die partielle Selbstauffrischung und ein Deep-Power-Down-Modus (DPD).

Darüber hinaus stellt das Unternehmen seine Low-Power-SDRAM-Portfolioerweiterung für mobile, batteriebetriebene Geräte vor. Dazu gehören LPSDR-, LPDDR- und LPDDR2-Speicher.

(na)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?