UniversalQuantum_Chipmodule

Module von Universal Quantum fügen sich wie ein Puzzle zusammen und steigern damit die Skalierbarkeit .  (Bild: Universal Quantum)

Universal Quantum, ein deutsch-britisches Startup, hat den größten Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt für zwei Ionenfallen-Quantencomputer-Prototypen gewonnen. Mit zwei Verträgen im Gesamtwert von 67 Millionen Euro holt das DLR damit gleich zwei Weltneuheiten nach Hamburg: Einen Single-Chip-Quantencomputer mit einem hochentwickelten elektronischen Quantencomputerchip und einen Multi-Chip-Quantencomputer, der zunächst bis zu 100 Qubits umfassen wird. Grundlage für beide soll der leistungsstärkste Chip sein, der je für einen Quantencomputer entwickelt wurde. Das Team von Universal wird in den Hamburger Einrichtungen arbeiten und um etwa 40 Quantenwissenschaftler:innen, klassische Ingenieur:innen und Softwareentwickler:innen erweitert. Die 67 Millionen Euro sind Teil einer Initiative der deutschen Bundesregierung, um Quantencomputer in Deutschland zu fördern.

Modulare Architektur bringt Skalierbarkeit

Die Ionenfalle ist ein ausgereifter Ansatz für den Bau von Quantencomputern und benötigt nur milde Kühltemperaturen. So lassen sich Quantencomputer leichter zu hohen Qubitzahlen skalieren. Eine der größten Herausforderungen dabei ist die stabile Verbindung von Chips, auch Module genannt, denn nur so klappt die Skalierung der Maschinen zu hohen Qubitzahlen. Expert:innen gehen davon aus, dass Millionen von Qubits erforderlich sind, um komplexe Probleme zu lösen, die für die Gesellschaft von Nutzen sind. Dies erfordert skalierbare Architekturen – und mit dem Ansatz von Universal Quantum lassen sich Module wie ein Puzzle zusammenfügen, um besonders hohe extreme Skalierbarkeit zu bieten.

Bisher gibt es nur einen begrenzten Zugang zu funktionierenden Prototypen für Forscher:innen. Mit der Fertigstellung des Rechners in Hamburg öffnen Universal Quantum und das DLR die Tür für den nächsten Schritt der Quantentechnologie – die Entwicklung von Anwendungen auf einem skalierbaren Quantencomputer. Schon heute arbeitet Universal Quantum mit Rolls Royce an der Entwicklung von Quantencomputern, um damit treibstoffeffizientere Turbinen für die Luftfahrt zu verwirklichen.

Was Sie schon immer über Quantencomputer wissen wollten

Themenschwerpunkt Quantencomputer auf all-electronics.de
(Bild: Bartek Wróblewski – Adobe Stock)

Als im Juni 2021 der erste Quantencomputer in Deutschland von IBM eingeweiht wurde, war das Interesse groß. Aber was verbirgt sich hinter der Technologie? Was kann sie eines Tages leisten, woran wird geforscht und wo lauern Gefahren? Das und mehr erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?