Rogers_Firmengebäude_Eschenbach

Außenansicht des Firmengebäudes in Eschenbach (Bild: Rogers )

Die Division Advanced Electronics Solutions (AES) von Rogers gab eine weitere Investition in Höhe von mehreren Millionen Euro in den Standort Eschenbach, Deutschland, bekannt. Damit ergänzt das Unternehmen die im August 2021 angekündigten Expansionspläne und will der wachsenden Nachfrage nach Leistungsmodulsubstraten gerecht werden. Diese Investition erhöht die Kapazität der AMB- und DCB-Substrate (Direct Bonded Copper/Active Metal Brazed) Curamik. Die erste Phase der Erweiterung geht in der zweiten Jahreshälfte 2022 in Betrieb und im Laufe des Jahres 2023 folgen weitere Kapazitätserhöhungen.

Es handelt sich um die jüngste einer Reihe von Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe in die Produktionskapazität und -fähigkeit am Standort Eschenbach. Während sich die anderen Investitionen auf AMB-Fähigkeiten konzentrierten, erhöht die aktuelle Investition die Kompetenzen und Kapazitäten des gesamten Curamik-Portfolios.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?