Leistungsschutzschalter versus elektronisches Selektivitätsmodul Siemens

Applikationsbeispiel mit selektiver Absicherung per Leistungsschutzschalter (links) und Selektivitätsmodul (rechts). (Bild: Siemens)

24-V-Verbraucher werden in Anlagensteuerungen häufig gemeinsam durch ein einziges geregeltes Schaltnetzteil versorgt. Damit Störungen an einem Verbraucher nicht gleich die gesamte Anlage lahm legen, wird der 24-V-Versorgungsstromkreis auf einzelne Abzweige aufgeteilt und selektiv abgesichert.

Klassische Leitungsschutzschalter (LSS) bieten hier jedoch oft keinen verlässlichen Schutz. Das Ergänzungsmodul Sitop PSE200U hingegen versorgt intakte Abzweige absolut unterbrechungs- und rückwirkungsfrei weiter mit 24 Volt und vermeidet dadurch  gegebenenfalls einen Totalausfall der Anlage. Aus der Applikationsschrift ist mehr zu erfahren.

 

(jwa)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Siemens AG-2

Gleiwitzer Str. 555
90475 Nürnberg
Germany